VSStÖ droht mit Parteiaustritten

17. Jänner 2007, 12:47
253 Postings

SPÖ-Studierende beraten Konsequenzen der Studiengebühren- Regelung - Auch Funktionäre könnten austreten

Im Verband Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ), der Studierendenorganisation der SPÖ, schlägt der Vorschlag "sozialer Dienst statt Studiengebühren" nach wie vor hohe Wellen. "Der Unmut unter den VSStÖlern wird immer größer. Einige Mitglieder überlegen, ob sie aus der SPÖ austreten wollen", berichtet Pressesprecherin Ilia Dib im Gespräch mit derStandard.at/Uni.

In den kommenden Tagen wolle man innerhalb der Organisation über die Konsequenzen beraten. Es sei durchaus möglich, dass auch Funktionäre des VSStÖ aus der SPÖ austreten, meint Dib.

Dass sich die SPÖ auf ihrer Homepage rühmt, den freien Hochschulzugang wiederhergestellt zu haben, sei "an Absurdität nicht mehr zu überbieten", ärgert sich Dib: "Für wie dumm will Gusenbauer uns und alle Studierenden verkaufen?" (sof)

  • Aus Protest gegen die Studiengebühren-Regelung könnten nun Mitglieder und Funktionäre des VSStÖ aus der SPÖ austreten.
    foto: derstandard.at/sonja fercher

    Aus Protest gegen die Studiengebühren-Regelung könnten nun Mitglieder und Funktionäre des VSStÖ aus der SPÖ austreten.

  • "Einen guten Kompromiss", will die SPÖ in Sachen Studiengebühr erzielt haben, und nicht nur das: Sogar der freie Hochschul­zugang sei wieder hergestellt.
    foto: screenshot

    "Einen guten Kompromiss", will die SPÖ in Sachen Studiengebühr erzielt haben, und nicht nur das: Sogar der freie Hochschul­zugang sei wieder hergestellt.

Share if you care.