Ein gleichberechtigtes Duo

13. März 2007, 10:42
4 Postings

Ferrari will sich nicht auf Nummer 1 festle­gen, zwischen Kimi Räikkönen und Felipe Massa soll es einen "gesunden Wett­kampf" geben

Maranello - Das Jahr eins nach Michael Schumacher soll mit der Präsentation des neuen Ferrari am Sonntag endgültig beginnen, doch die Arbeit an der "Roten Göttin" ist dann noch nicht beendet. Wenn Medienvertreter aus aller Welt die ersten Blicke auf den künftigen Dienstwagen von Kimi Räikkönen und Felipe Massa werfen dürfen, legen die Ferrari-Mechaniker noch immer Hand an.

Räikkönen-Debüt am 21. Jänner

Fotografen werden dabei in Maranello ebenso wenig zugelassen sein wie bei den ersten Runden, die der Brasilianer Massa am Montag auf der Hausstrecke in Fiorano drehen wird. "Iceman" Räikkönen soll sein Debüt am 21. Jänner geben. Die Schau wollen die Italiener der Konkurrenz auf der Strecke stehlen. Ferrari-Direktor Jean Todt betonte diesbezüglich am Montag, dass das Fahrer-Duo Räikkönen/Massa gleichberechtigt sein wird.

Eine Nummer 1, wie sie der siebenfache Schumacher jahrelang verkörpert hat, wird es nicht mehr geben. "Es wird einen gesunden Wettkampf zwischen den beiden Fahrern geben, der zu großartigen Ergebnissen führen kann", sagte der Franzose der italienischen Zeitung "Corriere della Sera".

"Ferrari ist das Wichtigste"

Man werde jedoch auch darauf achten, dass die interne Rivalität zwischen dem Finnen Räikkönen und dem Brasilianer Massa sich nicht als kontraproduktiv erweise. Denn, so Todt, "für mich ist das oberste Prinzip: Ferrari ist das Wichtigste." Beide Piloten würden dieses "Gesetz" sehr gut kennen, sagte er einen Tag vor den traditionellen Medien-Tagen der Marke aus Maranello in Madonna di Campiglio. Dort wird sich neben beiden Piloten auch die neue sportliche Teamleitung mit Stefano Domenicali und Mario Almondo der Öffentlichkeit zeigen.

Während Ferrari bei seiner Wagen-Präsentation auf jede Show verzichtet, dürfte der Aufritt des zweifachen Weltmeisters Fernando Alonso in seinem Heimatland am kommenden Montag wohl etwas spektakulärer über die Bühne gehen. In Valencia wird McLaren-Mercedes seinen neuen "Silberpfeil" sowie das neue Fahrer-Duo mit Alonso und dem britischen Jungspund Lewis Hamilton vorstellen.

Schlag auf Schlag

Nicht einmal 24 Stunden später zeigt dann BMW-Sauber weiterhin mit dem Deutschen Nick Heidfeld und dem Polen Robert Kubica ebenfalls in Valencia das Ergebnis monatelanger Tüftelei. Weltmeister Renault mit dem Fahrer-Duo Giancarlo Fisichella aus Italien und dem Finnen Heiki Kovaleinen enthüllt seinen auch farblich neu gestalteten Rennwagen am 24. Jänner in Amsterdam.

Honda folgt als Vierter der vergangenen Konstrukteurs-WM am 25. Jänner. Williams mit dem Deutschen Nico Rosberg stellt seinen neuen Wagen am 2. Februar im englischen Grove vor. Eingeleitet wird der Präsentations-Reigen aber bereits am Freitag von Toyota mit dem Deutschen Ralf Schumacher. Noch nicht bekannt ist, wann der niederländische Rennstall Spyker präsentiert.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Warten auf die rote Göttin.

Share if you care.