Phishing-Attacke auf Raiffeisen-Online-Kunden

14. März 2007, 14:51
30 Postings

Per E-Mail fordern Betrüger auf, vertrauliche Daten auf einer vermeintlichen Homepage der Bank zu deponieren

Eine neue Phishing-Attacke zielt auf Kunden der Raiffeisen Bank. Per E-Mail fordern Betrüger auf, vertrauliche Daten auf einer vermeintlichen Homepage der Bank zu deponieren.

Schutz vor Betrügern

In den dem Mail wird Online-Bankern weisgemacht, dass ein neues Sicherheitssystem ausgearbeitet worden sei, das Kunden vor "Betrügern schützen" soll. "Alle unsere Kunden sollten bereits wissen, dass wir keine persönlichen Daten per Mail abfragen, da die Bank diese ohnehin hat", sagte Raiffeisen-Sprecher Andreas Ecker der APA. Man habe unterdessen aber ohnehin schon dafür gesorgt, dass der laut E-Mail anzuwählende Link gesperrt wurde. Ecker verwies auf sprachliche Fehler in dem Mail, im Vergleich zu früheren Phishing-E-Mails seien es aber schon weniger.

Phishing-Attacken auf Raiffeisen-Kunden gab es im Februar und Mai vergangenen Jahres. Zuletzt hatte es einen derartigen Betrugsversuch kurz vor Weihnachten gegeben, betroffen waren BA-CA-Online-Kunden.

Zie Citibank

Auch Online-Kunden der Citibank werden zur Zeit von Online-Betrügern behelligt.

Begriff "Phishing"

Der Begriff "Phishing" ist eine Kombination aus den Wörtern Passwort und Fishing und beschreibt die Vorgangsweise der Täter: Sie fischen nach den Passwörtern ihrer Opfer. Mit gefälschten E-Mails wird der Benutzer zu falschen Webseiten geführt, die dem Aussehen nach jenem von tatsächlichen Banken ähneln oder ähnliche Domain-Namen haben. Dann werden dem Opfer die Kontonummer, Kreditkontonummer, Passwörter oder die TAN herausgelockt.(red/APA))

  • Artikelbild
Share if you care.