Kuntzl: ÖVP vergisst eigene Probleme

13. Juli 2000, 13:14

Deren Politik sei "sozial ungerecht, spaltend und anti-europäisch"

Wien - SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Andrea Kuntzl wies am Donnerstag die Aussagen von ÖVP-Generalsekretärin Maria Rauch-Kallat über Fehler der SPÖ zurück. "Höchst seltsam" sei, dass sich die ÖVP-Generalsekretärin über die SP-Strategie den Kopf zerbreche, aber die eigenen Probleme vergesse. Kapitalfehler der ÖVP seien, "dass ihre Politik sozial ungerecht, spaltend und anti-europäisch ist". Statt "auf Umfragen zu schielen" sollte die ÖVP die Folgen ihrer unsozialen Belastungspolitik und ihres Schwenks auf die anti-europäische FPÖ-Linie im Auge haben.

Weit interessanter als Rauch-Kallats Aussagen zur Oppositionspolitik wäre für die ÖsterreicherInnen überdies, welche weiteren Belastungen nun auf die Bevölkerung zukommen. Die Regierung solle sagen, mit welchen Maßnahmen sie das Nulldefizit erreichen will und ob auch diesmal wieder die kleineren und mittleren EinkommensbezieherInnen die Hauptlast tragen müssten, so Kuntzl. (APA)

Share if you care.