Der "Windows Home Server" kommt

8. Jänner 2007, 10:48
39 Postings

Microsoft stellt Heim-Server-Produkt auf CES vor - Storage- und Media-Center für zuhause - Präventiv- schlag gegen Apple

Laut einem Blog der Branchenseite Zdnet wird Microsoft auf der am Montag startenden Consumer Electronics Show (CES) definitiv über die Pläne zu einem "Windows Home Server" (Codename "Quattro") sprechen. Klar ist allerdings noch nicht, worum es sich bei dieser sehr allgemeinen Bezeichnung handelt. Wird er auf Basis des Windows-Server-Kerns laufen oder eine Art Windows-Vista-Media-Center plus Router sein? Steht AMD oder Intel als Hardware-Partner dahinter?

Gerüchte und redefreudige Mitarbeiter

Die Autorin des Blogs will von einigen Quellen erfahren haben, dass der Windows Home Server auf Vista setzen wird. Dieser Annahme widerspricht allerdings eine im Juni 2005 getätigte Aussage des Microsoft-Server-Chefs Bob Muglia: "Wir sehen uns immer nach neuen Möglichkeiten um, wo Servertechnologie eingesetzt werden kann und der Heimbereich repräsentiert definitiv ein vielversprechendes neues Areal, auf das wir gemeinsam mit anderen ein Auge geworfen haben. Einiges der großartigen Storage- und Managementtechnologien würde sich im Heimbereich gut machen."

Wende

Aktuelle Stimmen verneinen jedoch den Server-Ansatz und halten an der Vista-Theorie fest. Dafür spricht auch der von Microsoft erwartete Push für Windows Vista auf der CES und Microsofts unangezweifelter Wille, allem einen Dämpfer zu versetzen, was Apple im Bereich der Heimnetzwerke hervorbringen möchte, so Zdnet.

"Solange es irgendeine Art der Windows-Media-Center- Integration gibt, kümmert es mich nicht, auf welchem System es basiert", meint ein Windows-Tester. Geht es nach ihm, sollte das Gerät alle eigenen Medien-Daten (Filme, Musik, etc.) speichern können und mit mehreren Medien-Zentren und PCs zusammenarbeiten und allen Content auf einem Back-End-Home-Server sichern können. "Das ist es, wovon ich träume", so der Tester.

Kryptisch

Microsoft hat sich bislang mehr oder weniger in Schweigen gehüllt, was man auf der CES zeigen wird. Anfang Dezember hatten Unternehmensbeobachter spekuliert, der Konzern könnte die Show nützen, um ein lange erwartetes Produkt zu präsentieren - "Windows Live Drive", einen virtuellen Storage-Service.

Die Vermutungen bezüglich Live-Drive basieren auf einer Microsoft-Anzeige im CES-Show-Guide: "All Together Now: A new way to share, protect and store what matters most. January 2007." (red)

  • Artikelbild
    hometoys.com
Share if you care.