Silvester bricht alle SMS-Rekorde

24. Jänner 2007, 10:28
13 Postings

Neue Rekorde bei T-Mobile, Telering und A1 - Über 30.000 Österreicher verschickten zum Jahreswechsel Glückwünsche für 2007

Über 30 Millionen SMS wurden zum Jahreswechsel in Österreich verschickt. Mit mehr als neun Millionen Neujahrsgrüßen wurde im Netz von A1 bei jährlich steigenden Zahlen ein neuer Rekord aufgestellt. Auch bei T-Mobile und Telering gab es mit 7,5 Millionen bzw. 3,5 Millionen Kurznachrichten einen neuen Bestwert. Stark zugenommen hat bei den Netzbetreibern auch die Zahl der per MMS verschickten Glücksbotschaften.

Erwartungen

Die für Silvester aufgestellten Erwartungen wurden allerdings nicht bei allen Anbietern erfüllt. Etwa 40 Millionen Kurznachrichten hätten laut Schätzungen zu Silvester 2006/2007 über heimische Netzbetreiber und über sms.at verschickt werden sollen, sagte Robert Gölles vom Online-Portal sms.at. Diese Marke habe man vermutlich nicht ganz erreicht. Das Ergebnis des Vorjahres mit rund 30 Millionen Neujahrsbotschaften, wurde allerdings mit Sicherheit überboten.

Plus von fünf Prozent

Mit etwas über einer Million SMS habe sich die Zahl der Nachrichten im Vergleich zum Silvester des Vorjahres zwar um fünf Prozent gesteigert, das angestrebte Ziel wurde allerdings nicht erreicht, berichtete Gölles. Bei MMS verzeichnete das Online-Portal eine Steigerung von etwa zehn Prozent. Grundsätzlich werden zum Jahreswechsel drei Mal so viele Kurznachrichten verschickt wie an gewöhnlichen Tagen.

Vorjahreswert von 9,1 Millionen deutlich überboten

T-Mobile-Kunden versendeten zum Jahresende 7,5 Millionen SMS, bis zu acht Millionen wurden vom Netzbetreiber erwartet. Der bisherige Rekord vom Jahreswechsel 2005/2006 mit 7,2 Millionen Neujahrs-SMS ist damit überboten worden. Über das Telering-Netz verschickten wie zuvor prognostiziert 3,5 Millionen Feiernde Neujahrs-Glückwünsche. Im Vorjahr waren es nur 2,7 Millionen Nachrichten. Auch bei A1 wurde der Vorjahreswert von 9,1 Millionen deutlich überboten, sagte Daniela Winnicki, Sprecherin der Mobilkom Austria.

Bewahrheitet hat sich bei T-Mobile auch die erwartete Verdoppelung der Silvester-MMS im Vergleich zum Vorjahr. Etwa 150.000 Bildnachrichten wurden verschickt. Auch 50.000 Telering-Kunden nützen für ihre Botschaft zum neuen Jahr die MMS-Funktion.

Vier Mal so viele SMS verschickt

Hochkonjunktur gab es es an 31. Dezember auch beim Netzbetreiber Drei. Wie im Vorjahr wurden zu Silvester etwa vier Mal so viele SMS verschickt wie an einem gewöhnlichen Tag, sagte Sprecherin Barbara Puhr. Bei MMS habe es eine 300-prozentige Steigerung gegeben.

Mobilfunkanbieter One erwartete beim diesjährigen Silvester einen leichten Rückgang auf 4,3 Millionen SMS, berichtete Sprecherin Kristijana Lastro. Im Vorjahr wurden 4,45 Millionen Nachrichten versendet. Die Zahl der MMS dürfte nach Schätzungen um zehn Prozent auf 70.000 angesteigen sein. Zahlen über die tatsächliche Nutzung lagen am Dienstag noch nicht vor.

Keine Störungen

Für Ausfälle oder Störungen sorgte die verstärkte SMS- und MMS- Nutzung den Netzbetreibern zufolge nicht. Es habe keine Beeinträchtigungen gegeben, sagte Mobilkom-Sprecherin Daniela Winnicki. Punktuelle Verzögerungen könne man jedoch nicht ausschließen.(APA)

  • Artikelbild
Share if you care.