Österreicher sehen positiv ins neue Jahr

7. Jänner 2007, 18:41
posten

Optimismus ist weiter gewachsen, aber starke Unterschiede je nach Einkommensschicht

Linz - Der Optimismus der Österreicher ist zuletzt weiter gewachsen. 57 Prozent blicken dem kommenden Jahr "mit Zuversicht" entgegen. Das ist das diesjährige Ergebnis der traditionellen, seit 1972 durchgeführten "Silvesterumfrage" des Linzer Meinungsforschungsinstitutes IMAS, das am Donnerstag veröffentlicht wurde. Es bedeutet die beste Silvesterstimmung seit dem Ende der achtziger Jahre.

Die Meinungsforscher befragten heuer gegen Jahresende insgesamt 1.718 repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 16 Jahren ausgewählte Personen. Dabei erklärten 57 Prozent, sie würden 2007 mit Zuversicht entgegensehen. Der Anteil der Optimisten war nur 1989 mit 62 Prozent noch größer als heuer. 22 Prozent äußerten diesmal Skepsis, 15 Prozent sogar Sorge. Sechs Prozent waren unentschieden.

Wenig Qualifizierte bangen um Zukunft

Besonders unbeschwert ist die Stimmungslage derzeit bei den Jungen, bei Personen mit hoher Bildung, leitenden Angestellten und Beamten sowie bei Selbstständigen. Vergleichsweise am gedrücktesten ist laut IMAS das Empfinden der einfachen, ungelernten Arbeiter, die wegen ihrer Qualifikation naturgemäß am meisten um ihre berufliche Existenz bangen müssten. Von ihnen gaben 50 Prozent bei der Umfrage an, dass sie das neue Jahr mit sehr gemischten Gefühlen erwarten.

Zur gleichen Zeit des Vorjahres betrug der Anteil der Optimisten noch 50 Prozent, der Skeptiker 25 Prozent, jener mit Sorge 20 Prozent, fünf Prozent waren unentschieden. Die Stimmung der Österreicher erlebte in den vergangenen Jahrzehnten mehrmals ein Auf und Ab. Der jüngste Trend zu einem positiven Klima setzte nach einem Tiefpunkt im Dezember 2003 ein. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vor allem junge Österreicher mit höherer Bildung sehen die Zukunft gelassen

Share if you care.