"Informations- und Kommunikationskultur der Zukunft"

12. Juli 2000, 14:32

Alpbacher Mediengespräche mit heimischen MacherInnen

Wien - Unter dem Motto "Informations- und Kommunikationskultur der Zukunft" gehen die Alpbacher Mediengespräche vom 31. August bis 2. September 2000 aktuellen Entwicklungen am Mediensektor nach. Content und E-Commerce, Konvergenz und Regulierung und "TVisionen" stehen auf dem hochkarätig besetzten Tagungsprogramm.

Der Alpbacher "Mediengipfel" wird vom Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) und dem ORF gemeinsam mit dem Österreichischen College veranstaltet. In der "heißen Phase" vor dem Herbst, für den etliche medienpolitische Weichenstellungen zu erwarten seien, sollen die Alpbacher Mediengespräche heuer auch als wichtiges Forum der Meinungsbildung dienen, schreibt der VÖZ in einer Aussendung.

Thema der von "Kurier"-Chefredakteur Peter Rabl geleiteten Diskussion am ersten Tag (31. August) sind "Soziale und gesellschaftliche Aspekte der globalen Informationsgesellschaft". Unter anderem wird Werner Lauff, Geschäftsführer der Bertelsmann Broadband Group, zu "Inhalt versus Entertainment" Stellung nehmen.

Am 1. September sind vier ganztägige Arbeitskreise vorgesehen. Über "TVisionen - was bringt die Fernsehzukunft" diskutieren unter anderem Jan Mojto, Geschäftsführer KirchMedia, Werner Lauff und ORF-Programmintendantin Kathrin Zechner. Eventuellen "Schranken für die Konvergenz" gehen Horst Pirker, Vorstand der Styria Medien AG, Hannes Leopoldseder, Informationsintendant des ORF, und andere Experten nach. Ob die Regulierungsbehörde ein "Motor der Entwicklung" sein kann, diskutieren unter der Leitung von Claus Reitan ("Tiroler Tageszeitung") der Medienrechtsexperte Heinz Wittmann, Wolfgang Buchner (ORF-Generalintendanz) und andere.

"Content and E-Commerce - Erfolgsfaktor Inhalt" schließlich steht im Zentrum des vierten Arbeitskreises, an dem unter anderem Libro-Chef Andre Rettberg, Eugen A. Ruß ("Vorarlberger Nachrichten") und der Kaufmännische Direktor des ORF, Alexander Wrabetz, teilnehmen. Moderiert wird die Gespächsrunde von Franz Manola (ORF ON).

Mit Vertretern aus der Politik sollen die Ergebnisse der Arbeitskreise dann gleich eingehend erörtert werden. Unter der Leitung von Andreas Unterberger ("Die Presse") nehmen Kunst- und Medienstaatssekretär Franz Morak (ÖVP) sowie die Mediensprecher Wilhelm Molterer (ÖVP), Michael Krüger (FPÖ), Josef Cap (SPÖ) und Peter Pilz (Die Grünen) Stellung.

Den Abschluss der Mediengespräche am 2. September bilden Referate von ORF-Generalintendant Gerhard Weis und "Standard"-Herausgeber Oscar Bronner.

Alpbacher Mediengespräche, 31.8. bis 2.9.2000, Alpbach/Tirol.
Information und Anmeldung:
Österreichisches College, Tel. 01/718 17 11
E-Mail: forum.alpbach@netway.at
Internet: www.alpbach.org
(APA)

Share if you care.