Ärztin wird steirische "Gründerin des Jahres"

31. Jänner 2007, 11:44
1 Posting

Steiermarks Gründerinnenzentrum vergab erstmals Trophäe "Get-together": Gudrun Lorenz-Eberhardt Stammzelltherapie bei Pferden ausgezeichnet

Schnellere Heilung für Sportpferde durch innovative Stammzelltherapie: Das erste Labor Österreichs dafür befindet sich in Graz. Die Unternehmensgründerin, die Ärztin Gudrun Lorenz-Eberhardt, wurde am Freitag als steirische "Gründerin des Jahres" 2006 ausgezeichnet.


Gudrun Lorenz-Eberhardt ist Gynäkologin in Graz und begeisterte Reiterin. In der Verschränkung der Interessensfelder Medizin und Pferdesport gründete die Ärztin im März 2006 in Graz die "Sanvivax Zell- und Stammzelltherapien GmbH", die sich auf die Isolierung und Vermehrung von Stammzellen von Pferden spezialisiert hat. Dafür wurde sie nun vom Gründerinnenzentrum Steiermark in Kooperation mit dem Land Steiermark, der Stadt Graz und der Initiative "Frau in der Wirtschaft" als steirische "Gründerin des Jahres" 2006 ausgezeichnet. Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann, der Grazer Wirtschaftsstadtrat Detlev Eisel-Eiselsberg, Wirtschaftskammerpräsident Peter Mühlbacher und Preisinitiatorin Ridi Steibl zeichneten am Freitag im Gründerinnenzentrum Steiermark die "Gründerin des Jahres" mit einer Trophäe der White Elephant industrial designers und zahlreichen Sachpreisen aus.

1,4 Millionen Sportpferde

Die Firma Sanvivax von Gudrun Lorenz-Eberhardt ist eines der ersten Unternehmen in Europa und das erste in Österreich, das sich auf die Stammzelltherapie bei Pferden spezialisiert hat. Rund 1,4 Mio. Sportpferde gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz, rund 80 Prozent davon befinden sich zumindest einmal pro Jahr in tierärztlicher Behandlung, größtenteils aufgrund schadhafter Veränderungen im Bewegungsapparat. Durch die Therapie mit körpereigenen Stammzellen können verletzungsbedingte Pausen von Sportpferden deutlich reduziert werden. Bei dieser Therapie entnimmt ein Tierarzt beim verletzten Pferd Knochenmark oder Fettgewebe, aus dem im Sanvivax-Labor Stammzellen isoliert und vermehrt werden. Ein Teil der gezüchteten Stammzellen wird dem Pferd zur narbenfreien Heilung verabreicht, der andere Teil wird im Labor als "Reserve" tiefgefroren.

Unternehmen mit drei MitarbeiterInnen

Der zweite Aufgabenbereich von Sanvivax ist die Vorsorgemedizin für Pferde: Stammzellen von jungen, gesunden Pferden oder aus dem Nabelschnurblut von Fohlen werden präventiv gelagert, sodass im Falle einer Verletzung oder Erkrankung des Pferdes eine äußerst rasche, wirkungsvolle und sehr gut verträgliche Therapie mit körpereigenen Stammzellen durchführbar ist. "Die Stammzelltherapie ist eine sehr effiziente Behandlungsart, die eine sehr hohe und vor allem langfristige Erfolgsrate aufweist", sagt Gudrun Lorenz-Eberhardt, die bei Sanvivax zurzeit drei MitarbeiterInnen beschäftigt.

Erfolgreicher Wettbewerb "Gründerin des Jahres" An der erstmaligen Ausschreibung für die steirische "Gründerin des Jahres" hatten sich 23 Unternehmerinnen beteiligt. Eine Jury, der neben den Veranstaltern auch die Grazer Unternehmensberaterin Claudia Brandstätter-Matuschkowitz, Uni-Rektor Alfred Gutschelhofer und Unternehmensberater Lorenz Wied angehörten, kürte schließlich die Stammzellenforscherin aus Graz als Siegerin. (red)

  • Die "Gründerin des Jahres" Gudrun Lorenz-Eberhardt mit Stadtrat Detlev Eisel-Eiselsberg und Preisinitiatorin Ridi Steibl (v.l.n.r.)
    foto: robert frankl für gründerinnenzentrum steiermark
    Die "Gründerin des Jahres" Gudrun Lorenz-Eberhardt mit Stadtrat Detlev Eisel-Eiselsberg und Preisinitiatorin Ridi Steibl (v.l.n.r.)
Share if you care.