Pewag Schneeketten bleiben allein

8. Jänner 2007, 13:54
posten

Der Schneeketten-Hersteller Pewag bleibt in österreichischer Hand: Der schwedische Konzern Thule verwirft seine Kaufpläne

Graz/Brüssel - Die schwedische Thule-Gruppe hat ihre Übernahmepläne am Schneeketten-Hersteller Pewag verworfen. Die EU-Kommission kündigte am Donnerstag an, unter diesen Umständen das Prüfverfahren ad acta zu legen. Die EU-Wettbewerbshüter hatten im Zuge der Untersuchungen deutlich gemacht, dass die Übernahme im österreichischen, französischen und italienischen Schneeketten-Markt Wettbewerbsprobleme hervorrufen würde. Die Übernahme wäre laut Kommission eigentlich ein Fall für verschiedene nationale Wettbewerbsbehörden gewesen. Thule hatte aber zugestimmt, dass der Fall in Brüssel geprüft werde.

Im April 2006 beabsichtigte Thule die Schneekettensparte des Weltmarktführers Pewag zu übernehmen. Die EU-Kommission hatte jedoch im seit Monaten laufenden Fusionskontrollverfahren massive Bedenken gegen die Fusion zum Ausdruck gebracht - ein Verbot des Zusammenschlusses war wegen der "hohen Marktdominanz der Pewag-Schneekettengruppe" immer deutlicher im Raum gestanden.

Seit Mai sei man "in engem Kontakt" mit der Kommission gewesen, um deren Bedenken zur Marktposition der vereinten Schneekettengeschäfte in diversen Eu-Ländern zu zerstreuen, so Anders Pettersson, Präsident und Vorstand der in Malmö beheimateten Thule Gruppe. Da sich die Kommission nicht habe überzeugen lassen, habe man den Antrag auf Fusion zurückgezogen, um Nachteile bei den Kundenbeziehungen beider Unternehmen zu vermeiden, so Pewag-Geschäftsführer Ägyd Pengg.

Neue Schneeketten-Generation

Für die Mitarbeiter der Pewag Schneeketten GmbH & Co KG werde sich dadurch nichts ändern, da die Schneeketten-Sparte im Geschäftsjahr 2005 einen Umsatz von 48 Mio. Euro erwirtschaftet habe und die wirtschaftliche Situation auch in den vergangenen Jahren gut gewesen sei. Nun liege die Konzentration auf der laufenden Saison und der Einführung einer "neuen revolutionären Schneeketten-Generation", womit man den Innovationsvorsprung weiter ausbauen wolle.

Die in Familienbesitz befindliche Pewag Gruppe wurde 1786 gegründet und hat heute ihren Sitz in Graz. Neben Schneeketten werden vor allem Ketten für industrielle Anwendungen, Reifenschutzketten, Ketten für Förderanlagen, Hebezeugketten u.a. erzeugt. An elf Produktions- und Vertriebsstandorten in Europa und den USA beschäftigt die Gruppe über 1.100 Mitarbeiter. Der Gruppenumsatz wird sich im laufenden Geschäftsjahr auf über 140 Mio. Euro belaufen.

Die Thule Gruppe stellt u.a. Gepäckträger für Autos, Dachboxen, Dachträger und Fahrradträger her. Thule beschäftigt rund 3.700 Mitarbeiter an über 30 Produktions- und Verkaufsstandorten in allen großen Automobilmärkten in Nordamerika, Europa, Afrika und Asien. Der Umsatz wird im Jahre 2006 rund 560 Mio. Euro betragen. (APA)

  • Artikelbild
    foto: pewag
Share if you care.