Das "Hoffnungs-Los"

24. Jänner 2007, 13:50
41 Postings

Neue Aktion für amnesty international - FCB Retail verpackt Spendenaufruf als herkömmliches Rubbellos

Pünktlich zur Weihnachtszeit startet die Wiener Agentur FCB Retail gemeinsam mit der NGO amnesty international eine Spendenaktion mit dem "Hoffnungs-Los". 5.000 Stück werden österreichweit verteilt und dienen dazu, Adressen von spendenbereiten Menschen zu sammeln sowie die "Rubbelmünzen" als Geldspenden zu gewinnen.

Spendenaufruf

Das "Hoffnungs-Los" ist ein Spendenaufruf, der als herkömmliches Rubbellos verpackt ist. Darauf ist ein Gefangener hinter Gitterstäben zu sehen - mittels einer Münze können diese weggerubbelt werden. Folgender Text kommt dann zum Vorschein: "Eine Münze kann sehr viel bewirken, wenn man sie sinnvoll einsetzt". (red)

Credits

Kunde: amnesty international | Communication Director: Karin Ortner | Agentur: FCB Retail | CD: Erich Falkner | AD: Andreas Gesierich | Graphic Design: Daniel Senitschnig | Konzept: Andreas Gesierich, Daniel Senitschnig | Foto: Bernhard Wolff

  • Artikelbild
    foto: fcb retail
  • Artikelbild
    foto: fcb retail
  • Artikelbild
Share if you care.