Einmal mehr bestätigt: Denken hält alte Gehirne jung

5. Jänner 2007, 16:09
4 Postings

Langzeitstudie zeigt: Denksport hat nicht nur kurzfristige, sondern durchaus anhaltend positive Wirkung

Chicago - Ein bisschen Denksport kann das Leben im Alter erheblich einfacher machen. Mit geringem Aufwand, aber großer Wirkung können ältere Menschen ihr Hirn trainieren und dadurch simplen alltäglichen Herausforderungen wie Kopfrechnen, Autofahren, Einkaufen oder Kochen besser gewachsen sein, wie eine Langzeitstudie von Wissenschaftlern der University of Florida in den USA ergab.

Während die kurzfristigen Auswirkungen von Denksport bei Senioren bereits bekannt waren, zeigt die neue Studie nach Angaben ihrer Autoren, dass solche Übungen über Jahre hinweg positive Resultate haben können: Eine Testgruppe aus älteren Menschen zeigte fünf Jahre nach Absolvierung eines speziellen Programms zum Gedächtnistraining deutlich bessere Leistungen als eine Vergleichsgruppe, die das Programm nicht durchlief.

Denksport-Programme möglich

Die Übungen bestanden aus dem Auswendiglernen von Wörterlisten, der Abfolge von Gegenständen und aus Problemlösungsaufgaben. Beinahe 3.000 US-Bürger zwischen 65 und 96 Jahren nahmen zwischen 1998 und 2004 an dem Projekt teil. Die in dieser Altersgruppe natürliche Abnahme der Denkleistungen habe sich bei den Absolventen des Programms deutlich verlangsamt, schreiben die Autoren. Erinnerungsvermögen und logisches Denken blieben länger erhalten.

"Unsere Befunde zeigen ganz deutlich, dass Menschen, die sich im Alter aktiv mit Denksport beschäftigen, mit lang anhaltenden Ergebnissen rechnen können", sagte Psychologieprofessor Michael Marsiske, einer der Autoren der Studie. Die Wissenschaftler schlugen vor, Denksport-Programme für Senioren auf den Markt zu bringen. Die Studie soll in der Fachzeitschrift "Journal of the American Medical Association" veröffentlicht werden.(APA)

  • Artikelbild
    foto: photodisc
Share if you care.