Opera 9.1: Phishing-Schutz für den alternativen Browser

3. April 2007, 14:53
6 Postings

Neue Version steht zum Download bereit - Zumsammenarbeit mit GeoTrust und Phishtank soll den BenutzerInnen mehr Sicherheit bringen

Nach dem Internet Explorer und dem Firefox kann sich nun auch der Opera über einen Phishing-Schutz freuen: Eine entsprechend Lösung steht im Mittelpunkt des eben veröffentlichten Opera 9.1.

Verfahren

Zu dessen Umsetzung hat man sich zu einer Zusammenarbeit mit GeoTrust und PhishTank entschlossen: Beim Aufruf einer Webseite werden automatisch die Phishing-Datenbanken der beiden Services beratschlagt. Um Privacy-Bedenken entgegen zu treten, erläutert Opera das Verfahren detailliert. So wird nicht die gesamte URL sondern lediglich einen Hash-Wert der URL und der Domain-Name übermittelt. Private Daten - etwa Cookies oder die IP-Adresse - werden dabei laut Hersteller ebenso wenig übermittelt.

Check

Anschließend wird der Browser darüber informiert, ob die Seite "echt" ist, oder eben auch nicht. Ist Ersteres der Fall, wird dies lokal abgespeichert, in Zukunft werden die Opera-Server nicht mehr für ein Abchecken der vertrauenswürdigen Seiten bemüht. Um zu verhindern, dass dies mittels des Erwerbs von ausgelaufenen Domains umgangen werden kann, werden die entsprechenden Informationen allerdings regelmäßig gelöscht.Mit der jetzigen Lösung hofft man eine optimale Mischung aus Sicherheit und Privacy gefunden zu haben, so der Browser-Hersteller in einer Presseaussendung.

Weiteres

Neben dem Phishing-Schutz bietet die neue Release vor allem eine Reihe von Bugfixes: So habe man einige Stabilitätsprobleme behoben, etwa im Zusammenspiel mit Google Maps oder Gmail sowie das Login-Handling für langsame Netz-Verbindungen verbessert. Opera 9.10 kann kostenlos in Versionen für Windows, Linux, Mac OS X, FreeBSD und Solaris heruntergeladen werden. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.