Microsofts Aufholjagd beginnt

1. Februar 2007, 12:17
4 Postings

Europa-Launch der LiveServices, personalisierte Suchfunktion als Geheimwaffe - Stärke durch IE-Integration

Microsoft dringt immer tiefer in die Hoheitsgewässer der Suchmaschinengiganten Google und Yahoo vor. Mit dem offiziellen Launch seiner Windows Live Services in der Region Mittel- und Osteuropa wartet der Softwareriese mit der personalisierte Suchfunktion Live Search auf und bekommt von Analysten bereits gute Chancen angerechnet, Yahoo von Platz zwei im Suchmaschinenranking zu verdrängen. Microsofts Trumpf: Dem User die Kontrolle über die Services zu geben. "Das ist unser Mehrwert gegenüber Konkurrenten wie Google und Yahoo", unterstreicht Arend Hendriks, Verantwortlicher für Windows Live Services in Zentral- und Osteuropa, im pressetext-Interview.

Integration

Vor allem wegen der Einbindung in den Internet Explorer schätzen Experten, dass Microsoft Zugewinne bei den Marktanteilen machen werde. "Die Vergangenheit hat gezeigt, dass viele User aufgrund von Bequemlichkeit auf die implementierten Microsoft-Funktionen zurückgreifen", so die Einschätzung von Ronald Stöferle, Analyst der Ersten Bank, im Gespräch mit pressetext. Auch Christian Mauer, Geschäftsführer des Kölner Suchmaschinen-Optimierers Sumo, schätzt, dass Microsoft seinen derzeitigen Marktanteil bei den Suchdiensten in Deutschland von rund drei Prozent deutlich steigern werde.

Mehr verlangt

Aber um Google vom Thron stoßen zu können, bedarf es mehr. Die Google-Algorithmen haben zu wesentlich genaueren Ergebnissen geführt, im Gegensatz zur früheren MSN Search, in deren Zusammenhang Fachzeitschriften von digitalem Unkraut gesprochen haben, wie Stöferle anmerkt. Ob es Microsoft mit seiner überarbeiteten Suchfunktion Live Search tatsächlich schafft Google zu übertreffen, wie Live-Produkt-Manager Percy Jens angekündigt hat, bleibt abzuwarten. Nach dem Motto ‚sex sells’ hat Microsoft jedenfalls im November die von Miss Dewey animierte Suche gestartet, die mehr dem Zeitvertreib als seriöser Internetrecherche dient.

Werbung

Neben der Suchfunktion hat Microsoft auch das lukrative Geschäft mit der Online-Werbung ins Visier genommen. Das AdCenter, wichtiger Bestandteil im Windows Live Paket, befindet sich derzeit in den USA in der Testphase. "Der Werbemarkt ist weltweit vier- bis fünfmal so groß wie der Softwaremarkt", unterstreicht Hendriks das große Interesse Microsofts seine Werbeumsätze in Zukunft zu steigern. Das AdCenter ermöglicht es den Usern nur die Werbung zu erhalten, die von Interesse ist. "Studien haben ergeben, dass User sich für bestimmte Werbebotschaften interessieren. Im AdCenter haben Konsumenten die Möglichkeit die Einstellungen so zu gestalten, dass sie nur relevante Werbung erhalten", so Hendriks. Unklar ist, wann dieses Angebot seinen Weg auf europäisches Festland findet. (pte)

  • Artikelbild
    microsoft
Share if you care.