FC Tirol und SW Bregenz trennen sich 2:2

12. Juli 2000, 23:49

Ambrosius vereitelte den Tirolern die Show


Barisic beim unehrenwerten Versuch Ambrosius niederzustrecken.
Bregenz - Meister FC Tirol hat seine makellose Bilanz gegen SW Bregenz aus dem Vorjahr (vier Meisterschaftsspiele plus ein Cupspiel mit einer 14:0-Torbilanz gewonnen) nicht aufrecht halten können: Die Jara-Truppe, die zum Auftakt mit einem 6:1 über die Admira gleich wieder die Tabellenspitze übernommen hatte, lag Mittwoch abend im West-Derby bei den Vorarlbergern zwar zwei Mal in Führung, musste aber mit dem 2:2 (0:1) letztlich auf Grund der Chancen sogar zufrieden sein. Rapid hat damit die Tabellenspitze übernommen.

Schon in den ersten 25 Minuten hielten die Hausherren gut mit den Tirolern mit. In der elften Minute freuten sich die 5.800 Fans im Casino-Stadion Bregenz aber zu früh: Regtop verlängerte eine Posavec-Flanke mit der Hand ins Tor. Dieses wurde selbstverständlich aberkannt, Regtop erhielt Gelb. Für den ersten Torschrei sorgte aber dennoch ein Bregenzer, wenn auch zunächst auf der falschen Platzseite: Pulkkinen, der schon in der zweiten Minute bei einem Rettungsversuch den Ball aus zwei Metern an die eigenen Latte geknallt hatte, war beim zweiten Versuch "erfolgreicher" und brachte die gegnerische Mannschaft in Führung. Der Finne beförderte eine Marasek-Flanke per Kopf ins eigene Tor (14.).

Stuchlik übersah Notbremse

Nach 25 Minuten übernahmen die Tiroler vorerst das Kommando, die Jara-Elf spielte für kurze Zeit meisterlich, ließ den Ball laufen. In der 36. Minute vergab Gilewicz nur knapp und traf das Außennetz. Kurz vor dem Pausenpfiff herrschte helle Aufregung im Stadion, als Schiedsrichter Stuchlik ein klares Notbremsen-Foul von Knavs an Regtop knapp außerhalb des Strafraums nicht ahndete. Apropos Knavs: Dieser wurde am Mittwoch von einigen Vertretern Bayern Münchens beobachtet.

Nach Seitenwechsel wurde das Spiel turbulent. Plötzlich war Bregenz am Drücker, dominierte fast eine halbe Stunde lang das Geschehen. In der 50. Minute wurde ein Abseitstor des eingewechselten Tomic zurecht aberkannt, in der 53. streifte ein Kopfball von Tomic die Querlatte, in der 59. wurde ein laut Beobachtern korrektes Kopfball-Tor von Ambrosius nicht gewertet. Stuchlik entschied: Stürmerfoul an Tschertschessow. In der 71. Minute gelang Ambrosius nach einem Stangl-Pass von Unger das verdiente 1:1.

Am Ende ein glücklicher Punkt

Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der in zwei weiteren Toren endete. Mair stellte in der 78. Minute nach Gilewicz-Zuspiel per Kopf auf 2:1, nur vier Minuten war wieder Ambrosius per Kopf zum 2:2 zur Stelle. Die Innsbrucker hatten im Finish noch Glück, überhaupt einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Unger hatte das 3:2 in der 88. Minute und 91. Minute gleich zwei Mal auf dem Fuß, scheiterte aber beide Male.


Zweite Runde

SW Bregenz - FC Tirol 2:2 (Bodensee-Stadion, 5.800, Stuchlik)

Torfolge: 0:1 (14.) Pulkkinen (Eigentor/Kopf 1:1 (71.) Ambrosius 1:2 (78.) Mair (Kopf) 2:2 (82.) Ambrosius (Kopf)

Bregenz: Kurusovic - Rosicky - Golemac, Pulkkinen (46. Tomic) - Posevac (81. Eller), H. Kornexl, H. Kogler, L. Unger, Geiger - Regtop, Ambrosius

FC Tirol: Tschertschessow - Barisic - W. Kogler, Knavs - Wazinger, Baur, Brzeczek, Anfang (60. A. Hörtnagl), Marasek - Glieder (60. Mair), Gilewicz (81. Scharrer)

Gelbe Karten: Regtop, Ambrosius, A. Hörtnagl bzw. Baur

(APA)

Share if you care.