Kölnisch, vielseitig

14. März 2007, 13:12
1 Posting

Duftwässerchen, Heilmittel, Gaumenfreude: "4711 Echt Kölnisch Wasser" geht auf eine Mönchsrezeptur von über 200 Jahren zurück und brachte es zu Weltruhm

Köln - Die Duftmarke 4711 geht auf eine mehr als 200 Jahre alte Rezeptur eines Kartäusermönchs zurück und ist heute ein Erfolgsprodukt in 75 Ländern. Das 1792 geschaffene Duftgebräu "aqua mirabilis" schenkte der Mönch einem Kölner Kaufmann, der eine Manufaktur in der Kölner Glockengasse Nummer 4711 gründete. Zunächst war das Wässerchen als Heilmittel erfolgreich und wurde etwa als fiebersenkendes Mittel angewendet. Weltruf erlangte 4711 aber vor allem als Duftwasser.

Sein Aroma entfaltet 4711 inzwischen weltweit, auch viele Prominente wie Popdiva Madonna, die Königin von Thailand oder Opernstar Montserrat Caballé sollen den Duft schätzen. Das Kölnisch Wasser gehört nicht nur in Deutschland zu den beliebtesten Duftmarken, auch in Japan mögen vor allem Herrn mittleren Alters Produkte von 4711 - vor allem Haarwasser. Zu den großen Abnehmern der Fläschchen mit dem blau-goldenen Etikett gehören auch Frankreich, Spanien oder Belgien. Aus China und Indien wird berichtet, dass Wasser werde als Schmerzmittel im Tee oder Fiebersenker genutzt.

Das Rezept gehört zu den bestgehüteten Geheimnissen. Als Bestandteile sind ätherische Öle von Zitrusfrüchten, ein Hauch von Rosmarin und Lavendel bekannt. Liebhaber ungewöhnlicher Cocktails sollen 4711 auch als Gaumenfreude schätzen.

1994 hatte der Darmstädter Wella-Konzern die Kölner Muelhens Gruppe mit den Marken 4711 und Tosca gekauft. Wella war 2003 vom US- Konzern Procter & Gamble übernommen worden, der nun die Traditionsmarken an das rheinische Unternehmen Mäurer + Wirtz verkauft hat. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Kölnischwasser wurde 1792 geschaffen.

Share if you care.