Arlberg I: Saisonauftakt am Rad

6. Februar 2007, 15:33
posten

Geritt Glomser und Kollegen machten auf ihrer Fahrt für "Licht ins Dunkel" von Dornbirn nach Wien Zwischen-Stopp im "Hospiz"

Frage: Woran erkennt man den Auftakt der Skisaison am Arlberg? Antwort: Lech, Zürs und/oder St. Christoph sind eingeschneit. Oder? Falsch. Richtig ist: Daran, dass Gerrit Glomser mit 30 Radfahrern bei Daniela Pfefferkorn und Florian Werner im sonst auf Königs- & Geldadelshäuser spezialisierten "Hospiz" in St. Christoph Rast macht: Der Radprofi war am Wochenende unterwegs, um mit dem Extremradler Gerhard Gulewicz für "Licht ins Dunkel" die 729 Kilometer von Dornbirn nach Wien zu fahren. Am Freitag, auf der ersten Etappe, erreichten Gulewicz, Glomser und ihre Etappen-Mitfahrer das Hospiz zu Mittag und bestens gelaunt: Der Berg war schneefrei. Als die Charity-Biker weg waren, begann es prompt zu schneien - und neben den besten Wünschen begleitete Glomser dann die Frage, wieso er nicht ein paar Tage früher gestartet war. (Thomas Rottenberg/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 12.12. 2006)
  • Knapp schneefrei über den Arlberg: Glomser in St. Christoph.

    Knapp schneefrei über den Arlberg: Glomser in St. Christoph.

Share if you care.