TU-Wien gewinnt internationalen Hacker-Wettbewerb

18. Dezember 2006, 10:34
14 Postings

"Capture the Flag"-Wettstreit wurde als virtueller Bankraub aufgezogen - 25 Universitäten traten gegeneinander an

Im Vorjahr musste man sich noch mit dem zweiten Platz begnügen, heuer durfte es dann aber ein bisschen mehr sein: Das Team We_0wn_Y0u der TU-Wien konnte den Hacker-Wettbwerb der Universität von Kalifornien in Santa Barbara (UCSB) für sich entscheiden.

Bankserer

Das Turnier wurde im Stil eines "Capture the Flag"-Wettbewerbs abgehalten, insgesamt 25 Universitäten von Österreich bis Australien beteiligten sich daran. Aufgezogen wurde das Ganze als virtueller Raubzug, alle teilnehmenden Teams erhielten dazu ein VMWare-Image eines Bankserver.

Services

Dieses enthielt aber nicht nur diverse klassische Bank-Services wie Kontoführung oder Versicherungsleistungen, sondern auch eine ganze Reihe von nicht ausgewiesenen Sicherheitslücken. Nun galt es einerseits die eigene "Bank" vor einem Einbruch eines anderen Teams zu schützen, als auch selbst mit einem Raubzug bei den GegnerInnen erfolgreich zu sein.

Siegreich

Auf diese Weise konnte We_0wn_Y0u zu Ende des Spiels den größten Teil des im Umlauf befindlichen virtuellen Gelds - jedes Team hatte 1 Million Startkapital erhalten, für spezielle Aufgaben gab es zusätzliche Belohnungen von den SpielleiterInnen der UCSB - an sich bringen. Mit dem zweiten Platz mussten sich dieses Mal die Wizards of DoS von der TU Darmstadt zufrieden geben, dahinter folgte das Team WCSC von der Universität von Südflorida in Tampa. (red)

  • We_0wn_Y0uDas Team der TU Wien erwies sich als ausnehmend geschickt im Ausräumen virtueller Banken
    foto: tu wien

    We_0wn_Y0u
    Das Team der TU Wien erwies sich als ausnehmend geschickt im Ausräumen virtueller Banken

Share if you care.