[dag] Essen beim Zahnarzt

14. März 2007, 16:24
11 Postings

Das erste "Apothekenrestaurant - der überfällige Schulterschluss von Pharma und Gourmet

In Wien-Mariahilf wurde vor einigen Tagen das erste "Apothekenrestaurant" eröffnet. Es liegt voll im Trend des Umstandes, dass der Österreicher, egal, wo er ist, am liebsten isst, ja dass er den ganzen Trubel rund um die Vermarktung irgendwelcher Produkte nur in Kauf nimmt, wenn er sich zwischendurch geistig freiräumen, also wenn er essen und trinken darf.

Selbst in der ländlichen Einschicht, wo die Menschen im Winter so tun, als wären sie bereits ausgestorben, findet man sie gruppenweise stets nur dort, wo sie sich gerade ernähren: im Tankstellencafé, im Dorfmuseumsbeisl, bei der adventmärktlichen Hausblutwurstverkostung, bei der baumärktlichen Kebabverspeisung.

In Wien nun also ein Apothekenrestaurant - der überfällige Schulterschluss von Pharma und Gourmet. Das hat Vorbildwirkung für neue Mitesserbranchen. In Planung: a) Das erste Friseurbuffet. Angebot: Schillerlocken, Krautwickler, Presskopf. b) Zum Schmankerldentisten. Spezialität des Hauses: Zahnspangenbrasse. c) Kulinarisches vom Optiker: Kontaktlinsensuppe, Glasnudelaugen, Sehhecht, Litschis. d) Metzgerei beim Masseverwalter. Menü: Hackfleisch. (Daniel Glattauer, DER STANDARD Printausgabe 9/10.12.2006)

Share if you care.