"Die Juden treiben's noch soweit, bis sie wieder eine am Deckel kriegen"

    10. Juli 2000, 14:31

    so der Ex-ÖVP-Bürgermeister Johannes Asamer im profil-Interview. Die Grünen reagieren schockiert

    Wien - Der Grüne Europasprecher Johannes Voggenhuber hat "mit Entsetzen und Abscheu" auf Aussagen des ehemaligen ÖVP-Bürgermeisters Johannes Asamer aus dem oberösterreichischen Ohlsdorf in Sachen Entschädigung für NS-Zwangsarbeiter reagiert. Er warf Asamer "antisemitische Hetze" vor. Asamer hatte im "profil" die Entschädigungen als "absolute Ungerechtigkeit" bezeichnet. U.a. meinte Asamer, "die Juden treiben's noch soweit, bis sie wieder eine am Deckel kriegen".

    Voggenhuber sagte in einer Aussendung am Montag, es sei "erschreckend, welche Senkgruben sich in dem von der FPÖ-ÖVP-Koalition veränderten politischen Klima wieder öffnen und ihren üblen Geruch verbreiten. Derartige Aussagen sind ein Dammbruch, der 40 Jahre nahezu undenkbar war." Der Grüne Europaabgeordnete forderte, dass die Staatsanwaltschaft ihre Praxis bei der Anwendung des Verhetzungsparagrafen prüfen müsse, "denn offensichtlich wird offene antisemitische Hetze unter Verwendung der Nazi-Sprache in Österreich strafrechtlich nicht mehr geahndet".

    (APA)

    Share if you care.