Dienstleistungsbranche mit 4 Prozent Umsatzplus

8. Jänner 2007, 14:11
1 Posting

Auch die Beschäftigung hat gegenüber dem Vorjahresquartal um 3,5 Prozent zugenommen

Wien - Die österreichischen Dienstleistungsbranchen haben im dritten Quartal 2006 in Umsatzplus von 4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum erzielt. Auch die Beschäftigung hat gegenüber dem Vorjahresquartal um 3,5 Prozent zugenommen, denn die Unternehmen haben durch den Konjunkturaufschwung wieder mehr Leute eingestellt. Der Dienstleistungsindex stieg auf einen Stand von 118,1 (nominell), teilte die Statistik Austria am Donnerstag mit.

Gewinner Tourismusindustrie

Umsatzgewinner war vor allen die Tourismusindustrie mit den Sparten Flugverkehr (+8,2 Prozent), die Reisebüros (+4,4 Prozent) sowie das Beherbergungs- und Gaststättenwesen (+3,9 Prozent). Wobei die Umsätze in den Gaststätten von Jänner bis September 2006 mit +4 Prozent höher ausfielen als in der Beherbergungsbranche (+3,7 Prozent). Hintergrund war der verregnete August, der auf die Nächtigungszahlen drückte und sich in der Auslastung der Betriebe negativ niederschlug.

Großhandel mit Plus

Im Bereich Handel ragte der Großhandel mit einem nominellen Plus von +4,8 (real +1,7) Prozent hervor. Schwach entwickelte sich hingegen der Kraftfahrzeughandel mit einem nominellen Plus von 2 (real -0,6) Prozent. Grund waren die geringeren Pkw-Neuzulassungen in den vergangenen neun Monaten (-0,9 Prozent).

Insgesamt gab es im heimischen Dienstleistungssektor im dritten Quartal ein Beschäftigungsplus von 3,5 Prozent. Rückläufig war die Anzahl der Beschäftigungsverhältnisse nur im Bereich Nachrichtenübermittlung (-1,2 Prozent) und Landverkehr (-0,7 Prozent). (APA)

  • Artikelbild
    foto: know-center graz
Share if you care.