Mercedes Sosa wird 65

9. Juli 2000, 20:38

Sie ist die Große Stimme Lateinamerikas

Buenos Aires - Mercedes Sosa, die wohl bekannteste Stimme lateinamerikanischer Volksmusik, feiert ihren 65. Geburtstag. Untrennbar verbindet sich ihr Name mit Klassikern wie "Gracias a la vida", "Cancion con todos" oder "Alfonsina y el mar", die sie seit Mitte der 60er Jahre weltberühmt gemacht hat.

In Europa ist die große Mode südamerikanischer Volkskultur der 70er und 80er Jahre mit Revolutionsromantik und Peru-Reise schon lange vorbei. Auch die "Negrita", die Schwarze, wie sie ihre Fans liebevoll nennen, hat in den vergangenen Jahren mit neuen Stilrichtungen experimentiert.

So singt sie heute auch brasilianische Lieder der Bossa Nova, tritt mit dem argentinischen Rockmusiker Charly Garcia oder mit Luciano Pavarotti auf. Noch immer aber füllt sie die Konzertsäle.

Herkunft

Sosa wurde am 9. Juli 1935 in der argentinischen Provinz Tucuman am Fuße der Anden in ärmlichen Verhältnissen geboren. Die Mutter ging mit den hungrigen Kindern spazieren, um ihnen den Essensduft der Nachbarn zu ersparen, erzählte sie einmal.

Mit 15 Jahren fing sie an zu singen, aber ihre unverwechselbare Stilrichtung fand sie erst in den 60er Jahren. Sie selbst schreibt keine Lieder, sondern findet ihre Vorlagen bei Milton Nascimento, Pablo Milanes, Leon Gieco oder Atahualpa Yupanqui sowie Maria Elena Walsh. (APA/dpa)

  • Artikelbild
Share if you care.