Windows Vista: Hardware-Voraussetzungen

24. April 2007, 15:39
49 Postings

Bei RAM und Grafikkarte nicht kleckern, sondern klotzen - 2 GB Arbeitsspeicher werden Standard

Laut Microsoft erfüllt jeder neue Mittelklasse-PC die Mindestvoraussetzungen für Windows Vista. "Windows Vista passt sich an die vorhandene Hardware an", beruhigte Microsoft-Österreich-COO Franz Kühmayer heute bei der Präsentation des neuen Betriebssystems. Dennoch sollten vor allem Besitzer älterer Computer genau prüfen, ob ein Upgrade auf das neue Betriebssystem für sie sinnvoll ist – im schlechtesten Fall könnten sie sonst für viel Geld weniger Leistung bekommen.

2 GB Arbeitsspeicher

Vista-tauglich sind PCs mit mindestens 512 MB Arbeitsspeicher (empfohlen wird 1 GB) und einem 800-MHz-Prozessor (wirklich "rund" läuft das System ab einer Taktfrequenz von 2 GHz). Um wirklich alle Funktionen von Vista nutzen zu können, sollte man seinem Computer üppige 2 GB Arbeitsspeicher gönnen.

Grafische Oberfläche

Für die neue grafische Oberfläche benötigt man einen DirectX-9-fähigen Grafikprozessor (Unterstützung für WDDM-Treiber wird empfohlen). Für Monitore bis 1,3 Megapixel (1280 x 1024 Pixel Auflösung) braucht man einen Grafikprozessor mit 64 MB Speicher, 128 MB für Monitore bis 2,3 Megapixel und 256 MB für Monitore über 2,3 Megapixel.

Festplatte

Allein das Betriebssystem benötigt rund 8 GB Platz auf der Festplatte, empfehlenswert ist daher eine Festplatte mit 40 GB Kapazität und 15 GB freiem Speicherplatz. Vista akzeptiert für das System nur Festplatten-Partitionen, die im Dateisystem NTFS formatiert sind. FAT und FAT32 werden jedoch für Anwendungsdaten unterstützt. Für Laptops werden wegen des niedrigeren Stromverbrauchs Hybrid-Festplatten empfohlen.

Von Vorteil (aber kein Muss) sind darüber hinaus eine Fast-Ethernet-Netzwerkkarte (100 Mbit/s) und WLAN für Notebooks.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.