Understatement am Kohlmarkt

6. Februar 2007, 15:33
posten

Der "Kohlmarkt" - die Nobel- und Goldmeile im Zeichen der Charity: Da standen Gönner mit Gönnergut vor Publikum

Irgendetwas war komisch. Obwohl: Im Grunde war ja alles so, wie es sein sollte. Da standen Gönner mit Gönnergut vor Publikum. Ein Initiator erklärte, dass die Sache zugunsten des Caritas-Heimes "Am Himmel" geschehe. Und der Mann von der Caritas freute sich - schließlich ist es nicht selbstverständlich, dass die Geschäftsleute des Kohlmarktes Auslagen für einen Charity-Adventkalender zur Verfügung stellen.

Und das war das Stichwort: "Kohlmarkt" - die Nobel- und Goldmeile. Man stand da ja Donnerstagabend immerhin beim Demel, um von Advent-ersteigerbaren Grand-Prix-Wochenenden mit Heinz Prüller, Schellack-Kompendien von Günther Schifter oder einem Frühstück mit Herbert Prohaska zu hören - doch die Inszenierung war so bescheiden-unaufdringlich, dass es fast kläglich wirkte. Aber vielleicht liegt das ja weniger an den Kohlmarkt-Kaufleuten als an der Restwelt: Die schaltet nämlich ganz grelle Scheinwerfer ein, wenn sie nicht einmal halb so viel zu bieten hat. (rott, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 2./3.12. 2006)

  • Schellacks und andere Sammlerstücke: Schauspielerin Nathalie Alison mit Günther Schifter
    foto: rottenberg

    Schellacks und andere Sammlerstücke: Schauspielerin Nathalie Alison mit Günther Schifter

Share if you care.