The Mighty Burner: "Black Talk!"

19. Jänner 2007, 18:02
1 Posting

Der Soul-Jazz Organist Charles Earland

Nur selten ist es Jazzmusikern gelungen, erfolgreich Rock- und Pop-Songs in den Jazz zu übertragen. Das Album "Black Talk!" des Hammond B-3 Organisten Charles Earland ist eines jener wenigen gelungenen Beispiele. Die Aufnahme aus dem Jahr 1969 wurde zu einem Klassiker des Soul-Jazz und erscheint nun im Rahmen der Rudy van Gelder Serie neu und remastert als CD.

Charles Earland war dafür bekannt, eine der besten Walking-Bass Pedal-Techniken auf der Hammond B-3 zu haben, die von Jimmy Smith in den 1950er Jahren als unabhängiges Instrument von den Gospel-Kirchen in den modernen Jazz gebracht wurde. Auf "Black Talk!" sind neben Earland an der Hammond der Trompeter Virgil Jones, Houston Person am Tenor, der Gitarrist Melvin Sparks, Idris Muhammad am Schlagzeug und Buddy Caldwell an den Congas zu hören.

Die erste Nummer des Albums, "Black Talk" ist eine Coverversion des Beatles-Songs "Eleanor Rigby" (1966). Die Anziehungskraft der Beatles ging zu dieser Zeit weit über das Rock-Pop Publikum hinaus. Earland gibt dem Song eine ganze neue Richtung und vom dem bei den Beatles ungewöhnlich traurigen Unterton ist auf der Coverversion nichts mehr zu hören.

Es folgen zwei Kompositionen von Earland: Die blueslastige Nummer "The Mighty Burner" mit einem interessanten Solo von Virgil Jones und "Here Comes Charlie". Der Titel "The Mighty Burner" sollte wenig später zum Spitznamen Earlands werden.

Wer den Song "Aquarius" aus dem 1967 uraufgeführten Rock-Musical "Hair" kennt, wird Earlands sehr lebendige Version hier kaum wieder erkennen. "More Today Than Yesterday" ist der wohl bekannteste Song des Sängers und Gitarristen Pat Upton. Earland machte aus dem zuckersüßen Liebeslied eine sich über elf Minuten dahinstreckende sehr groovige Nummer, die zu einem Hit des Soul-Jazz wurde.

"Black Talk!" wurde eine der meistverkauften LPs von Prestige und das hängt wohl damit zusammen, dass die Nummern des Albums viel mehr als bloße Coverversionen von Rock und Pop Hits sind. Earland schuf damit einen für seine Zeit kreativen und neuen Jazz-Stil. Besonders Fans der Hammond B-3 Orgel sei dieses Album sehr empfohlen. (Georg Bacher)

"Black Talk!" --> Anhören und bestellen
Share if you care.