Umstrittenes WGA-Tool im neuen Kleid

25. Jänner 2007, 17:07
5 Postings

Die Antipiraterie- Software erhält ein Update und soll sich dem User bei der Installation transparenter präsentieren

Microsoft wird in Kürze eine neue Version des umstrittenen Anti-Piraterie-Tools "Windows Genuine Advantage Notifications" (WGA) für WindowsXP-Nutzer herausbringen. Laut dem Softwareriesen beinhaltet das aktualisierte Paket Änderungen, die aufgrund der zahlreichen kritischen Rückmeldungen implementiert wurden.

Transparenz

So soll beispielsweise die Installationsprozedur der WGA-Software transparenter vonstatten gehen, der User würde dadurch den Ablauf leichter nachvollziehen können. Das erste Bild wird demnach gleich einige erklärende Worte beinhalten, die "Vorzüge" des Dienstes beschreiben und mögliche Konsequenzen auflisten, falls die Überprüfung das eingesetzte Betriebssystem für illegal befindet.

Hintertür

Das Anti-Piraterie-Tool wird im Zuge der automatischen Updates eingeschleust oder bei Installation eines Microsoft-Produkts wie dem Internet Explorer 7. Für den Konzern sei das Tool zwingend notwendig, da immer neue gefälschte Produktschlüssel im Umlauf sind, so ein Sprecher gegenüber Cnet.

Knebel

Ein großer Kritikpunkt seitens der Anwender war bislang "Pseudo-Freiwilligkeit" der WGA-Installation. Denn obgleich Microsoft dem User die Entscheidung überlässt, ob dieser das Programm auf seinen Rechner einspielt oder nicht, wird das ungeliebte Update für jede aktuelle Ausgabe von Microsofts-Zusatzsoftware zur Pflicht. Windows Media Player 11 und Co. erhält man so nur über eine Systemüberprüfung. (red)

  • Artikelbild
    microsoft
Share if you care.