The Pentagon Challenge

7. Februar 2007, 18:28
10 Postings

Das Management des Ausnahmezustands - Zwei ÖsterreicherInnen entwickeln unge­wöhnliche Management-Theorie

Mit "The Pentagon Challenge. Das Management des Ausnahmezustands." sagen Robert Kana und Jeanny Gucher traditionellen Führungsmethoden den Kampf an: Nicht Homogenisierung sondern Heterogenität muss das Ziel von Management sein. Im Mittelpunkt ihres neuartigen Analysemodells stehen schnelllebige Organisationen und Unternehmen, die sich heute mit einem permanenten Ausnahmezustand konfrontiert sehen. Das Mitte November im Manz-Verlag erscheinende Buch verspricht einen neuen Denkansatz, der das Management im Ausnahmezustand wieder handlungsfähig macht.

Ein Buch, das unser gesamtes Denken in Wirtschaft und Politik verändern wird (und muss!) – nicht mehr und nicht weniger versprechen die AutorInnen Kana und Gucher, die einen völlig neuen Ansatz zur Beschreibung und Analyse von Zuständen in schnelllebigen Organisationen gefunden haben. Im Gegensatz zu vielen anderen Sach- und Fachbüchern, die den Schwerpunkt darauf legen, wie es sein sollte oder könnte und lineare Lösungsmodelle anbieten, beruht das Pentagon-Modell auf der Tatsache, dass wir uns alle in einem permanenten Ausnahmezustand befinden. Mit dieser Erkenntnis lassen sich die Prozesse, Psychodynamiken und Konflikte, die zwischen Teammitgliedern ablaufen, endlich verstehen und beschreiben.

Permanenter Ausnahmezustand

Für Unternehmen bedeutet das, alte Regeln und Sicherheiten sind außer Kraft gesetzt, neue Regeln und Sicherheiten haben sich aber noch nicht herausgebildet und können sich im Ausnahmezustand auch nicht mehr auf Dauer herausbilden: Es herrscht das Recht des Stärkeren. Der Kampf um Einfluss und die Resignation der Schwachen verursachen hohe Kosten und kompromittieren die Leistung.

Der permanente Ausnahmezustand (nach einer Theorie Agamaben‘s) wird als Voraussetzung für die neuen Produktionsbedingungen in postindustriellen Unternehmen beschrieben und mit zahlreichen Beispielen aus der Beratungspraxis der AutorInnen lebendig gestaltet und anschaulich gemacht.

Das Management im Ausnahmezustand

Kana und Gucher belegen in der Pentagon-Challenge eindrucksvoll, dass es unter diesen neuen Produktionsbedingungen kein Management geben kann, das die jeweilige Produktionslinie im Voraus kennt. Vielmehr sind es WissensarbeiterInnen, die sich erst zum richtigen (neuen) workflow zusammenraufen müssen.

WissensarbeiterInnen sind zum Beispiel IngenieurInnen aus veschiedenen Fachbereichen, (Produkt)DesignerInnen, MarketingexpertInnen, BetriebswirtInnen, StatistikerInnen, PsychologInnen, PlanungsexpertInnen, BuchhalterInnen, ÄrztInnen etc., die in vielen Produktionen aufs engste inhaltlich zusammenarbeiten müssen, obwohl sie aus sehr unterschiedlichen Fachbereichen kommen. Ihre workflows sind ebenso unterschiedlich wie ihre Diskurse dahinter. Das schafft unproduktive Konflikte.

Analysemodelle zur Bestimmung der Produktivität

Traditionelle Managementmethoden haben in diesem Zustand des Permanentkonflikts nichts mehr zu suchen – kulturelle Verwahrlosung, persönliche Frustration und fehlende inhaltliche Strukturierung sind unausweichlich, wie die AutorInnen im Rahmen ihrer eigenen Beratungstätigkeit erfahren mussten. Sie begründen dieses Versagen mit dem unangebrachten Versuch, die mit Globalität verbundenen Heterogenitäten zu homogenisieren, statt ein Management der Heterogenität zu entwickeln: Dabei wird generalisiert, was nicht generalisierbar ist und integriert bzw. besser "verschmiert", was nur getrennt behandelt werden kann, auch wenn es simultan auftritt.

Im Pentagon-Modell stellen sie daher fünf Komponenten bereit, an Hand derer einander verstärkende Pfade der Ineffektivität und Ineffizienz nachgezeichnet werden. Im Orbital-Modell werden nachfolgend die Lösungsschritte gezeichnet, die notwendig sind, um produktive Bedingungen zu schaffen. Das Orbital-Modell ist ein Vorgehensmodell und eignet sich deswegen auch zur Analyse der Bedingungen. (red)

  • The Pentagon Challenge. Das Management des Ausnahmezustands. 

AutorInnen: Robert Kana und Jeanny Gucher. 
Mit einem Geleitwort von Ursula Schneider.
Manz Verlag
>>>zum Gewinnspiel
    foto: buchcover

    The Pentagon Challenge. Das Management des Ausnahmezustands.
    AutorInnen: Robert Kana und Jeanny Gucher.
    Mit einem Geleitwort von Ursula Schneider.
    Manz Verlag

    >>>zum Gewinnspiel

Share if you care.