Wiederaufnahme von Chéreaus "Cosí"

27. November 2006, 21:35
posten

Patrice Chéreaus Inszenierung am Theater an der Wien zielt auf den schalen Nachgeschmack der bitterbösen Komödie ab

Die düsteren Lichtstimmungen lassen es ahnen: Patrice Chéreau zielt auf jenen schalen Nachgeschmack ab, der der bitterbösen Komödie seiner Cosí fan tutte innewohnt. Der geniale Grundzug dieser Deutung unterstreicht ihren theatralen Charakter, um zugleich dank meisterhafter Charakterzeichnung zu Wahrhaftigkeit zu gelangen. Hannah Minutillo (Dorabella) fügt sich (statt Elina Garanca) gut ins schon im Mai zu erlebende Ensemble ein, Dirigent Daniel Harding unterlaufen zwar einige handwerkliche Ungenauigkeiten, doch er entlockt dem Mahler Chamber Orchestra pulsierende, lebendige, betörende sowie erschreckende, unerhörte Klänge.

Tipp: Ein Livemitschnitt aus Aix-en-Provence (2005) ist auf DVD erhältlich. (daen/ DER STANDARD, Printausgabe, 28.11.2006)

Theater an der Wien, (01) 982 13 51. Do, 19.00
  • Neu in Chéreaus "Cosí": Hannah Esther Minutillo in der
Rolle der Dorabella (zweite v. rechts).
    foto: theater an der wien/mahoudeau

    Neu in Chéreaus "Cosí": Hannah Esther Minutillo in der Rolle der Dorabella (zweite v. rechts).

Share if you care.