Schweden ist Spitze

28. November 2006, 07:00
50 Postings

Was die Kluft zwischen den Geschlechtern betrifft, liegt Österreich laut Ranking des Weltwirtschaftsforums an 26. Stelle

Die nordischen Staaten Europas an der Spitze und Deutschland vor Österreich, so präsentiert sich der kürzlich veröffentlichte Bericht "Global Gender Gap Report 2006" des Weltwirtschaftsforums. Demnach ist die Gleichberechtigung der Geschlechter in keinem der 115 bewerteten Staaten erreicht. Auf dem Weg zur Beseitigung der Ungleichheit zwischen Männern und Frauen steht Schweden an der Spitze, gefolgt von Norwegen, Finnland und Island. Die weiteren sechs Plätze der Top 10 mit der geringsten "Geschlechterkluft" belegen Deutschland, die Philippinen (das Topland Asiens), Neuseeland, Dänemark, Großbritannien und Irland. Österreich ist auf Platz 26 zu finden (und damit u.a. hinter Lettland und Litauen). Die USA belegen den 22. Platz, Yemen ist am Ende der Skala zu finden. Afrikas bester Staat ist Südafrika an 18. Stelle.

Für den Index werden vor allem öffentlich zugängliche Daten verwendet, hauptsächlich von Internationalen Organisationen. Folgende vier Bereiche sind die bewerteten Hauptgebiete: Wirtschaftliche Teilnahme und Chancen, Bildungsabschluss, politische Ermächtigung sowie Gesundheit und Überleben. Das Ranking erfasst 90 Prozent der Weltbevölkerung und wurde von ForscherInnen der Harvard University, der London Business School und des Weltwirtschaftsforums erstellt.

Gesundheit und Politik

Dem Bericht zufolge ist im Bereich der Gesundheit die kleinste "Geschlechterkluft" zu finden. Auf einer Skala von 0 bis 1 (0 für die komplette Abwesenheit von Gleichberechtigung und 1 für Gleichheit) rangieren alle Staaten zwischen 0.9796 und 0.9227. Im politischen Bereich hingegen (Vertretung von Frauen im Parlament, Ministeriumspositionen, Staatsoberhäupter) sieht die Lage völlig anders aus: An der Spitze rangiert Schweden mit 0.5501, Schlusslicht ist Saudi-Arabien mit 0.

Österreich

Österreich liegt mit einem Gesamtergebnis von 0.699 auf Platz 26 des Rankings. Dabei ist die "Geschlechterkluft" in den Bereichen Bildung und Gesundheit (jeweils 0.980) schon nahezu beseitigt. An der Spitze liegen dabei die Einschreibung im tertiären Bildungssektor (1.00) und die Lebenserwartung (1.06), wo Frauen Männer übertreffen. Was die wirtschaftliche Teilhabe mit einem relativ geringen Wert von 0.553 betrifft, ist der Einkommensbereich am unteren Ende der Geschlechtergleichheit zu finden (mit 0.35 die zweitgrößte Kluft zwischen Männern und Frauen in Österreich). Schlusslicht der vier bewerteten Hauptbereiche ist die Politik mit 0.282. An der Staatsspitze war bekanntlich noch keine Frau zu finden (0.00). (dy)

  • Männer und Frauen und ihre Chancen bleiben in Bewegung: In Schweden verschwindet die "Geschlechterkluft" zunehmend, Österreich belegt Platz 26 des "Global Gender Gap Report 2006".
    foto: diestandard.at/daniela yeoh
    Männer und Frauen und ihre Chancen bleiben in Bewegung: In Schweden verschwindet die "Geschlechterkluft" zunehmend, Österreich belegt Platz 26 des "Global Gender Gap Report 2006".
Share if you care.