Wii: Workout für Couch-Potatoes und tief fliegende Controller

18. Juli 2007, 16:23
30 Postings

Die Steuerung für Nintendos neue Konsole hat so ihre Herausforderungen - und Gefahren

Vor wenigen Tagen ist mit dem Wii die neue Spielekonsole von Nintendo an den Start gegangen. Mit ihr kommt auch eine neue Art der Steuerung, der Wii-Controller in Form einer Fernbedienung setzt auf realistische Bewegungen.

Erlebnis

Dies soll das Spielerlebnis vertiefen und so den Spass erhöhen, so zumindest erhofft es der Hersteller. Während diese Neuerung in den meisten Tests bisher mit Begeisterung aufgenommen wurde, so bedeutet dies doch für viele Couch Potatoes eine echte Herausforderung.

Anstrengend

Die deutlich ausladenderen Bewegungen können bei sonst eher Sport-resistenten ZeitgenossInnen schon mal für schmerzhafte Erlebnisse sorgen. Neben Zusammenstößen bei längerem Spielen zählen dazu auch Rücken- und Schulterschmerzen, wie das Wall Street Journal berichtet.

Gefahren

Während diese Schwierigkeiten wohl kaum Nintendo anzulasten sind, könnte ein anderes Problem in der Zukunft noch kostspielig für den Hersteller werden. So kursieren mittlerweile eine Reihe von Berichten darüber, dass die Halteschlinge für den Wii-Controller nicht sonderlich robust ausgefallen sein soll, und bei heftigen Bewegungen schon mal reißt.

Abflug

In Kombination mit verschwitzten Händen resultiert dies recht schnell darin, dass sich die "Wiimote" in ein Wurfgeschoß mit ungewissem Ziel verwandelt. Dieser "Fluchtversuch" endet dann meist abrupt in der nächsten Wand, mit etwas mehr Pech im neuen Großbildfernseher. (apo)

Link

Wii

  • Die "Wiimote" Eben noch in der Hand, gleich  direkt ins Spielgeschehen eingreifend.
    foto: nintendo

    Die "Wiimote"
    Eben noch in der Hand, gleich direkt ins Spielgeschehen eingreifend.

Share if you care.