Sherrykauf in Wien – ein Wegweiser

26. November 2006, 17:00
2 Postings

Die gute Nachricht zuerst: selten gab es am Markt so viel frische Ware! Die schlechte Nachricht: der Markt wird nach wie vor beherrscht von Lustau und Sandeman. Details in Teil 30

Schon mal versucht in Wien auf die Schnelle in der Vinothek (oder im „gut“ sortiertem Supermarkt) ums Eck eine Flasche trockenen Olorosos zu erstehen? Eben, funktioniert nicht wirklich, es sei denn sie wohnen zufällig großräumig Nähe Stephansplatz, in dessen Umkreis sich doch einige interessante Fundstellen finden.

Sie meinen, sie könnten ja per Internet bestellen, was sie wollen? Prinzipiell richtig, aber was, wenn sie gerade jetzt Lust auf einen Manzanilla Pasada haben und nicht warten wollen, bis der bestellte Wein in ein paar Tagen geliefert wird (und sie dann vielleicht gar keinen Manzanilla Pasada mehr wollen)?

Zu diesem Zwecke und um ihnen mühseliges Stöbern auf den Homepages der diversen Vinotheken zu ersparen (noch dazu ohne Kontrollmöglichkeit bezüglich Abfülldatum – für Oloroso etc. nicht wirklich von Belang, für Manzanilla und Fino sehr wohl ein Kriterium) entstand dieser kleine Wegweiser durch den Sherrydschungel in Wien, wobei die Auswahl der besuchten Geschäfte eine rein subjektive war. Alle die sich übergangen fühlen, bitte ich im Voraus um Verzeihung und sie mögen mir bitte ihr Sortiment, inklusive Preisen und Abfülldaten per E-mail für den nächsten aktualisierten Wegweiser zukommen lassen.

Wie eingangs erwähnt gibt es derzeit sehr „frische“ Ware, quer durch alle Vertriebskanäle, von der Supermartktfiliale bis hin zum Fachhandel, wobei sich aber dann doch hier und dort sehr gerne ein extrem „gereifter“ Manzanilla oder Fino ins Regal schleicht.

Alle angegeben Geschäfte wurde von mir am 15. bzw. 16. November besucht oder kontaktiert, d.h. das verfügbare Angebot und ebenso die Preise können sich zwischenzeitlich geändert haben. Sofern nicht anders angegeben handelt es sich um 0,75 Liter Flaschen. Nicht berücksichtigt bei den Preisen sind etwaige Mengenrabatte. Eine Gesamtliste mit der in den einzelnen Outlets erhältlichen Weinen inklusive Preisen können sie ganz einfach als PDF downloaden (alle darin enthaltenen Preise vorbehaltlich Änderungen und Satzfehlern).

Insgesamt etwas bedrückend ist die Dominanz von Lustau (vor allem im Fachhandel) und Sandeman. Hier wäre etwas mehr Mut seitens der Importeure gefordert.

Nachfolgende Reihung ergibt sich aufgrund des Alphabetes und stellt keinerlei qualitative Wertung dar. Zudem finden sie jeweils meinen persönlichen Kauftipp.

Böhle
Wollzeile 30, 1010 Wien, Tel. 01/5139671, www.boehle.at
Seit jeher eine der ersten Adressen für Feines aus aller Welt, punktet das Team von Böhle auch hier: fachkundige Beratung über die einzelnen Stile, gepaart mit einem äußerst umfangreichen Sortiment (vor allem Lustau betreffend dürfte Böhle das wohl breiteste Angebot haben) und aktuellen Abfülldaten. Neben Lustau, Sandeman und Gonzalez Byass führt man auch die Coleccion 12 anos von Williams & Humbert, aus der auch mein Einkaufstipp bei Böhle stammt:
Tipp: Williams & Humbert, Oloroso 12 anos um wohlfeile Euro 14,50

Festival
Döblinger Hauptstraße 6, 1190 Wien, Tel. 01/3696061, www.festival.co.at
Neben einer herrlichen Auswahl spanischer Alimentos, wie Anchovis, Bonito, Jamon etc. vertreibt Festival auch die Sherries der Bodega Hidalgo aus Sanlúcar de Barrameda in den diversen Stilistiken. Angefangen vom klassischen Manzanilla bis hin zum außergewöhnlichen Palo Cortado Extra Viejo. Schade nur, dass man die Pastrana Linie des Erzeugers nicht im Programm hat. Detaillierte Produktberatung!
Tipp: Bodega Hidalgo, Amontillado Viejo, mit Euro 80,70 kein Schnäppchen, aber sein Geld wert

Interspar
Shopping City Süd, Tel. 01/6991521, www.weinwelt.at
Der Flagshipstore, vor allem im Hinblick auf das Weinangebot, überrascht mit insgesamt 10 Sherries, die bis auf Oloroso und PX die meisten Spielarten umfassen. Ärgerlich: nur der Manzanilla La Guita ist (als Zweitplatzierung?) unter den spanischen Weinen zu finden. Die restlichen (auch die trockenen Vertreter) findet man bei den Dessert- und Süßweinen. Wahrscheinlich denkt man sich, wer Sherry will und sucht, der wird ihn – wo auch immer man ihn verstecken mag – auch finden. Lobenswert: Interspar hat in letzter Zeit erfreulicherweise sein Sherryangebot verbreitert und kann im Großen und Ganzen mit aktuellen Abfülldaten punkten. Warum man hier nicht dem Prinzip first in / first out huldigt, bleibt ein weiteres Geheimnis, finden sich doch in den hinteren Reihen die älteren Füllungen und werden diese dadurch wohl immer älter. Dass der anwesende Verkäufer sich als Sherry-Laie outet und auf den virtuellen Weinberater verweist, muss man ihm positiv anrechen. Schade allerdings, dass der virtuelle Berater den Konsument in Teilbereichen auch nicht schlauer macht, bzw. ihn mit falschen Informationen versorgt, z. B. dass der Amontillado Escuadrilla von Lustau süß sei, dass man bei der Lagerfähigkeit anführt noch ein Jahr (noch ein Jahr ab Einkauf? Und die Zeit im Regal zählt nicht?), dass man die eigenständige D.O. Manzanilla ignoriert. Aber diese Kleinigkeiten sollte man relativ leicht korrigieren können!
Tipp: Barbadillo, Pale Dry Fino um Euro 4,99. Frische Füllung, für Sherryeinsteiger.

Jacques´ Wein-Depot
Landstrasser Hauptstraße 146 –15/1, 1030 Wien, Tel. 01/7132516, www.jacques.at
Jacques´ Wein-Depot geht ausschließlich mit dem Manzanilla La Guita ins Rennen. Alle die nicht auf überlagerte Manzanillas stehen, sollten die Flaschen aber lieber dort lassen, wo sie sind. Kein Tipp.

Meinl am Graben
1010 Wien, Tel. 01/5323334, www.meinlamgraben.at
DIE Gourmetinstitution schlechthin, ist für den Sherryeinkauf nur bedingt zu empfehlen. Einerseits hat man eine relativ breite Auswahl an Produzenten, andererseits kann man bis auf wenige Weine, alle in mehr oder weniger unmittelbarer Umgebung um einiges günstiger erstehen. Und auch einem Fino von Pilar Aranda tun 3 Jahre Lagerung nicht wirklich gut. Positiv die Produktberatung.
Tipp: Sandeman, Don Fino, Euro 13,90, frische Füllung, sehr klassischer Fino.

Merkur
J. Steinboeckstraße 7a, 2345 Brunn/Gebirge, Tel. 02236/36667, www.merkurmarkt.at
Auch Merkur macht es dem Suchenden nicht leicht, versteckt sich Sherry hier doch fernab des Weins in einem eigenen Regal unter Vermouth, Magenbitter und Liköre. Zumindest gibt es sonst nicht erhältliche Produkte (Billa führt in eingeschränktem Masse die gleichen Produzenten). Produktberatung sollte man sich lieber nicht erhoffen.
Tipp: Gonzalez Byass, Tio Pepe, DER Fino Klassiker – „Tiefpreislatte“ – um wohlfeile Euro 8,49

Vinothek St. Stephan
Stephansplatz 6, 1010 Wien, Tel. 01/5126858, www.vinothek1.at
Kompetente Beratung ist hier selbstverständlich, leider führt man nur die mehr oder weniger klassische Lustaupalette. Highlight (da sonst kaum erhältlich) und damit
Tipp: Lustau Pedro Ximenez Murillo aus einer 100 jährigen Solera, ein Paradebeispiel eines PX um Euro 48,00.

Wein & Co
Jasomirgottstraße 3-5, 1010 Wien, Tel. 01/5350916, www.weinco.at
Leider nicht allzu große Auswahl – man setzt ausschließlich auf Sandeman, hat dafür aber die Topprodukte des Hauses, die uneingeschränkt empfehlenswerte Royal Serie. Die Beratung ist, so man den richtigen Verkäufer erwischt, ausgezeichnet und lässt keine Wünsche offen. Die Filialen (nicht nur in der Jasomirgottstraße) können mit sehr frischer Ware aufwarten, z.B. der Frühlingsfüllung des Rare Fino Sherry.
Tipp: Sandeman, Royal Corregidor – Rich Old Oloroso, ein äußerst dichter, intensiver Oloroso mit einem Schuss Pedro Ximenez (90 g Restzucker) um Euro 39,90 (0,5 Liter)

Wiens erster Weinkontor
Stallburgstraße 2, 1010 Wien, Tel. 01/9670198, www.pagacs.biz
Stefan Pagacs Weinkontor überzeugt durch die breite Palette verschiedener Produzenten abseits vom klassischen Mainstream, knapp kalkulierten Preisen und einer exzellenten Beratung, die ihresgleichen sucht. Zum Drüberstreuen gibt’s auch Weine von Perez Barquero aus Montilla-Moriles.
Tipp: Gutierrez Colosia, Palo Cortado, um Euro 20,40 (0,375 Liter) ist dieser rund 50 jährige Palo Cortado ein wahres Schnäppchen

Bevor wer fragt: hätte ich einen Testsieger wählen müssen, wäre Wiens erster Weinkontor gemeinsam mit Böhle die erste Wahl. (Klaus Hackl)

Share if you care.