Welthandy: Am Montag Lizenz-Ausschreibung

6. Juli 2000, 21:58

Im Wirtschaftsministerium rechnet man mit bis zu sieben Bewerbern

Die Lizenzen für die dritte Mobilfunkgeneration UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) in Österreich werden am Montag kommender Woche ausgeschrieben. Infrastrukturminister Michael Schmid hat gestern, Donnerstag, grünes Licht für das Ausschreibungsverfahren gegeben.

Interessenten haben ab Montag, 10, Juli, zwei Monate Zeit, sich um Lizenzen zu bewerben. In einem ersten Schritt des zweistufigen Vergabeverfahrens werden die Antragsteller auf Erfüllung der notwendigen technischen und wirtschaftlichen Voraussetzungen geprüft.

Die für November geplante Versteigerung soll in einem offenen, simultanen und aufsteigenden Mehrrundenverfahren erfolgen. Vier bis sechs Lizenzen werden vergeben, wobei zwölf Frequenzpakete zu je 2 x 5 Megahertz (MHz) versteigert werden.

Jeder Bieter darf zunächst zwei bis maximal drei Pakete ersteigern, womit sich erst im Laufe der Versteigerung die Anzahl der Konzessionen ergeben wird. Die Konzessionen gelten ab Erteilung zwanzig Jahre.

Im Wirtschaftsministerium rechnet man mit bis zu sieben Bewerbern. Als Fixstarter gelten die vier bestehenden österreichischen Mobilfunkbetreiber Mobilkom, max.mobil, One (Connect Austria) und tele.ring. (APA)

Share if you care.