SV Ried erst in der Verlängerung weiter

12. März 2007, 14:34
3 Postings

Zwei Tore von Patrick Wolf brachten Entscheidung gegen St. Andrä

St. Andrä/Lavanttal - Der SV Josko Ried ist am Dienstag mit einem 3:1-Erfolg nach Verlängerung über den Regionalligisten SK St. Andrä ins Viertelfinale des ÖFB-Cups eingezogen. Die Heim-Elf aus Kärnten war in der regulären Spielzeit durchaus ebenbürtig, der Führungstreffer für die Oberösterreicher fiel knapp vor Ende der ersten Hälfte. Verteidiger Markus Berger (44.) erzielte aus der ersten echten Torchance die Führung für die nicht in Bestbesetzung angetretenen Oberösterreicher. Nach einem Schuss von Kablar, den St. Andrä-Tormann Roland Goriupp abwehrte, verwertete Berger den Nachschuss.

Der Tabellen-Sechste der Regionalliga spielte in der zweiten Halbzeit druckvoller, ein Klassenunterschied war nicht auszumachen. Das glückliche 1:1 gelang den Kärntnern in der 77. Minute durch ein Eigentor von Pichorner, der einen Schuss von Thomas Höller unhaltbar für Tormann Gebauer abfälschte. In der Verlängerung erzielte der eingewechselte Patrick Wolf (106.) nach einer direkt übernommenen Flanke aus 7 Metern das 2:1. Wolf war es auch, der in der Schlussminute aus einem Konter den 3:1-Endstand herstellte.(APA)

Fußball-Stiegl-Cup, Achtelfinale:

  • SK St. Andrä - SV Josko Ried 1:3 n.V. (1:1,1:1) Stadion St. Andrä, 1.500 Zuschauer, SR Gruber

    Torfolge: 0:1 (44.) M. Berger 1:1 (77.) Pichorner (Eigentor) 1:2 (106.) Wolf 1:3 (120.) Wolf

    Ried: Gebauer - Pichorner, M. Berger, Kablar (79. Riegler), Rzasa - Th. Eder, Seo (72. Kastner), Martinez, Hackmair (72. P. Wolf), Sulimani - Damjanovic

    Gelbe Karten: Spitzer, Höller, Oberrisser, Steiner bzw. Martinez, Gebauer

    Share if you care.