Abgeklärte Mattersburger in Dornbach

12. März 2007, 14:34
25 Postings

Vorjahrs-Finalist ließ bei 2:0 gegen Wiener Sportklub nichts anbrennen

Wien - Vorjahres-Finalist SV Mattersburg ist am Dienstag ohne zu glänzen ins Viertelfinale des ÖFB-Stiegl-Cups eingezogen. Die Burgenländer setzten sich vor 2.300 Zuschauern beim Regionalligisten Wiener Sportklub dank zweier Tore vor der Pause souverän mit 2:0 durch. Nach Seitenwechsel beschränkte sich der Tabellenvierte der T-Mobile Bundesliga erfolgreich auf das Verwalten der Führung.

Dabei hatte Kayhan bereits in der siebenten Minute die Chance, den Sportklub in Führung zu bringen, schoss aber alleine vor Mattersburg-Ersatzgoalie Almer neben das Tor. Die Burgenländer agierten abgeklärter, gingen durch Naumoski in Führung (22.). Der Mazedonier war auch am zweiten Treffer beteiligt, als er im Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter verwertete Kapitän Kühbauer unmittelbar vor der Pause zur Vorentscheidung (45.). (APA)

ÖFB-Stiegl-Cup - Achtelfinale:

  • Wiener Sportklub - SV Mattersburg 0:2 (0:2). Sportclubplatz, 2.300 Zuschauer, SR Steiner.

    Tore: 0:1 (28.) Naumoski
    0:2 (45.) Kühbauer (Elfmeter)

    Mattersburg: R. Almer - Mravac, Sedloski, Ratajczyk - Kaintz (87. Hanikel), Schmidt, Kühbauer (75. Fuchs), Atan, Lang - Naumoski (84. Bürger), Th. Wagner

    Gelbe Karten: Dorner, Lipa bzw. Lang, Mravac Die Besten: Königshofer, Leitner, Akaslan bzw. Sedloski, Ratajczyk, Lang, Naumoski

    Share if you care.