Mit MP3-Player Kreditkarteninformationen abgefangen

30. November 2006, 10:26
18 Postings

Brite verschaffte sich mittels Trick rund 200.000 Pfund - Daten der KundInnen wurden ausgelesen

In einem ungewöhnlichen Fall ist der Brite Maxwell Parsons zu 32 Monaten Haft verurteilt worden. Der 41-jährige hatte seinen MP3-Player benutzt, um den Datenstrom zwischen Telefondose und Bankterminals abzuzapfen.

Spionieren

Konkret hatte er das kleine Gerät auf der Rückseite der Geräte angebracht, um den Datentransfer zwischen Automat und der Bank abzuhören. Auf diese Weise konnte er Kreditkarteninformationen der KundInnen auslesen und später Geld von deren Konten abzuheben. Mit dieser Methode brachte er über die Zeit rund 200.000 Pfund an sich.

Zufall

Entdeckt wurde er übrigens nur aus Zufall: Nachdem Parsons auf einer Straße illegalerweise umgedreht hatte, wurde er von der Polizei kontrolliert. Dabei wurde eine gefälschte Bankkarte gefunden, bei der nachfolgenden Hausdurchsuchung stellte sich erste der Umfang seiner Taten heraus. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.