Fund in "Bauernkörberl Bio Hirse"

26. Juli 2007, 12:59
posten

Rückholaktion veranlasst - Laut Firma sollten keine Produkte mehr im Verkauf sein

Amstetten/Salzburg - In Niederösterreich ist ein weiterer Fall von Verunreinigung durch Stechapfelsamen bekannt geworden. Es handelt sich dabei um das Produkt "Bauernkörberl Bio Hirse 500 Gramm", berichtete ein Sprecher des Unternehmens Rosenberger mit Sitz in Strengberg (Bezirk Amstetten). Eine Rückholaktion wurde bereits veranlasst.

Aufgetaucht sei die Verunreinigung bei einer Kontrolle vor etwa 14 Tagen. "Es sollten aber keine Produkte mehr im Verkauf sein", hieß es bei der Firma Rosenberger. Vertrieben werde die Bio-Hirse nur in Salzburg. Das Unternehmen fülle das Produkt in Niederösterreich lediglich ab, man sei nicht der Produzent, hieß es.

Laut Firmenaussendung sei vom Konsum der Marke Bio-Mühle-Rosenberger Bio-Hirse in den Verpackungsgrößen von 500 und 1.000 Gramm abzuraten. Als Ablaufdatum wurde der Zeitraum vom 1. Jänner bis 13. Februar 2007 genannt. Konsumenten, die noch über Packungen verfügen, werden auch gebeten, die Ware an den zuständigen Händler zurückzugeben. (APA)

Share if you care.