"Wo muss ich da drücken?" - Handys zu kompliziert für alte Menschen

23. November 2006, 10:20
22 Postings

Aller Handy-Anfang ist schwer, doch auch hier gilt: die Übung macht den (Senioren-)Meister.

"Ich kann drücken, was ich will, es kommt einfach nicht, was ich möchte", stöhnt Frau W. und starrt verzweifelt auf das Display ihres Handys. Seit knapp einem halben Jahr ist die Wiener Pensionistin alles andere als eine "stolze" Besitzerin eines Wertkarten-Mobiltelefons, denn: "Die Dinger sind so kompliziert. Ich habe zwar immer die Bedienungsanleitung dabei, aber die ist meistens nicht sehr hilfreich."

Geduld der Familie fehlt

So wie Frau W. geht es wohl vielen Menschen der "älteren Generation", die sich - häufig auf Drängen ihrer Kinder ("Geh Mamma, so a Handy is a leiwande Gschicht, da kannst immer von überall anrufen") - quasi von heute auf morgen mit der mobilen Telefonie konfrontiert sehen. Oft mangelt es in der "lieben" Familie dann aber an der gebührenden Geduld, jene Menschen, die mit Viertelanschlüssen im Festnetz aufgewachsen sind, in die kleinen Geheimnisse des "Handyfonierens" einzuweihen.

Workshops für Senioren

Der heimische Mobilfunkanbieter One bietet deshalb in Kooperation mit den Wiener Volkshochschulen Workshops an, die speziell Senioren die Schwellenangst vor Handys nehmen und die Nützlichkeit einiger der Services näher bringen soll. Die Kurse wenden sich dabei an Kunden aller österreichischer Betreiber. Waren es im Frühjahr noch sechs Kurse, so ist die Zahl im Herbstprogramm auf 19 Basis- und Fortgeschrittenenkurse angestiegen.

"Wo muss ich da schon wieder draufdrücken?"

Frau W. und vier weitere "Leidensgenossen" sind an diesem Kurstag mit dem "Mut der Verzweifelten" entschlossen, sich auf ihrem Mobiltelefon nicht mehr länger ein X für ein U vormachen zu lassen. "Schließlich sieht man so viele andere alte Weiber auf der Straße mit ihrem Handy herumspazieren", sagt Frau Ö., mit 81 Jahren die älteste Teilnehmerin an diesem Tag. "Wo muss ich da schon wieder draufdrücken?" - "Gehen wir am besten noch einmal aufs Eingangsmenü und machen es gemeinsam Schritt für Schritt", kommt One-Service-Mitarbeiterin Gudrun Steyrer, die zusammen mit ihrer Kollegin Alexandra Fasch den heutigen Kurs leitet, zu Hilfe. "Ah so, mit dem roten Hörer kommt man wieder zurück", freut sich Frau Ö. über den kleinen, doch essenziellen, Trick.

Die erste SMS

Andere Teilnehmer sind gerade dabei, ihre erste SMS zu schreiben. Ein mühsames Unterfangen, angesichts der für ältere Leute oft schlecht lesbaren Buchstaben und Ziffern auf der Tastatur. "Dass so a paar Tasterln so viel können müssen. I hätt am liebsten für jeden Buchstaben eine eigene Taste", spricht Frau W. einen wohl unerfüllbaren Wunsch aus. "Ich hab schon vier Zeilen", freut sich ihre Nachbarin über den ersten Erfolg. "Jetzt habe ich daheim schon stundenlang geübt und kriege es nicht hin", stöhnt es eine Reihe weiter. "Wieso kennan des die jungen Leit so problemlos?" - "Weil die von klein auf damit umzugehen lernen und es sich untereinander beibringen", tröstet Trainerin Steyrer. "Als ich mein erstes Handy vor acht Jahren bekam, hab ich mich auch zunächst damit rumgeplagt", bekennt die nunmehr 30-Jährige.

Deppensicherer

"A Dilemma bei diesen Dingern is, dass in der Betriebsanleitung zwar drinsteht, was ma damit mochn kann, aber net wie", resümiert ein 76-jähriger Pensionist und regt an: "Die sollten das mit noch mehr Symbolen viel deppensicherer machen."

Kurstermine können unter (01) 893 00 83 (Wiener Volkshochschule) erfragt werden.(Karin Tzschentke/DER STANDARD, Printausgabe vom 16.11.2006)

  • Viele ältere Menschen würden zwar gern ein Handy nutzen, sind mit dessen Bedienung anfangs jedoch überfordert. Wer kein - geduldiges - Familienmitglied zur Seite hat, lässt es entweder bleiben oder besucht einen Handykurs für Senioren der Wiener VHS.
    foto: robert newald

    Viele ältere Menschen würden zwar gern ein Handy nutzen, sind mit dessen Bedienung anfangs jedoch überfordert. Wer kein - geduldiges - Familienmitglied zur Seite hat, lässt es entweder bleiben oder besucht einen Handykurs für Senioren der Wiener VHS.

Share if you care.