Nie wieder Binden und Tampons

15. November 2006, 07:00
355 Postings

Das Menstruations-Cup existiert bereits seit den 30er-Jahren. Eine Frau berichtet über die Vorteile: "Revolution in meinem Leben"

"Es war wie eine Revolution in meinem Leben", berichtete eine Userin, die eine ältere Version des Menstruations-Cups (Keeper aus Naturkautschuk) am Weltmenstruationskongress in Liverpool kennengelernt und seither benützt hat. Das weiche Cup, das seit einiger Zeit vom Panda Versand unter dem Namen "Diva-Cup" vertrieben wird, hält ungefähr zehn Jahre. Das bedeutet, dass über diesen langen Zeitraum weder Binden noch Tampons gekauft werden müssen.

Doch auch neben dem Kostenfaktor biete das Cup viele Vorteile. Zuallererst den gesundheitlichen. Da es keine Bleichmittel enthält, verursacht es weder vaginale Austrocknung noch erhöht es das Risiko für Gebärmutterhalskrebs. Es produziert darüber hinaus keinen Abfall - ökologisch einwandfrei - und bildet auch keinen unangenehmen Geruch. Es ist den ganzen Tag tragbar und mit Essigwasser nach jeder Entleerung sterilisierbar.

"Dieses geniale Ding gibt es seit den 30er-Jahren. Es hat den Durchbruch bis jetzt nicht geschafft, weil viele Frauen keinen Kontakt mit dem eigenen Blut wollen, und bei diesem Ding ist frau auf du und du mit Rot. Das Kautschuktöpfchen war aus Naturkautschuk und die Frauen wollen 'Weiß' sehen. Viele Frauen glauben nicht, dass Essigwasser sterilisierende Effekte hat", erzählt unsere Leserin, die sowohl den ökonomischen als auch den ökologischen Vorteil betont: "Drei Weltkonzerne machen das gesamte Geschäft mit dem Menstruationsblut. Frauen geben Milliarden für Binden und Tampons aus und werfen Milliarden Tonnen Müll weg. Meerestiere schlucken die Plastikteile, die am Wasser schwimmen und ersticken daran. Dies alles kann ein Ende haben. Für mich ist das Ende schon einige Jahre her". (red)

Link

Weitere Informationen finden Sie unter Panda: Diva-Cup.
  • So schaut das Diva-Cup aus.
    foto: emmagoldman.com
    So schaut das Diva-Cup aus.
Share if you care.