Netzwerk zum Feinschliff von österreichischen Dotcom-Ideen

5. Juli 2000, 21:24

Microsoft und Co. laden zur New Economy

Menschen mit innovativen Ideen, die im Zeichen der New Economy ein Internetunternehmen gründen wollen, sollen nun auch in Österreich tatkräftige Unterstützung erhalten. Unter der Leitung des Beratungsunternehmens legend.at, das selbst erst vor vier Wochen gegründet wurde, sollen bis November im Rahmen eines Wettbewerbs die kreativsten Geschäftsideen des Landes gefunden und danach gefördert werden.

Partner in dem Auswahlverfahren next.legend.at, aus dem mindestens die fünf besten Unternehmenskonzepte bis zur Marktreife gebracht werden sollen, sind Microsoft, Compaq, KPNQwest, Computer Associates, Tradecross.de, Wunderwerk Medien sowie die PR-Agentur Publico.

"Jungen Start-ups fehlt es oft an Kontakten und der technischen Ausstattung, um am Anfang schnell voranzukommen", sagt Harald Mahrer, Geschäftsführer von legend.at. Über das Partnernetzwerk soll der Dotcom-Legendenbildung österreichischer Provenienz der "Feinschliff vom Rohdiamenten zum Brillanten" verpasst werden. Und zwar so weit, dass die neuen Dotcom-Firmen für die nächste Finanzierungsrunde durch Geldgeber wie Venture-Capital-Gesellschaften attraktiv werden, die nur fertig entwickelte Geschäftsideen finanzieren.

"Das Geld und das Know-how ist nicht das Problem bei Start-up-Unternehmen", sagt Alexander Stüger, Geschäftsführer von Microsoft Österreich. Unnötige Fehler verhinderten in der Vergangenheit oft den Erfolg aussichtsreicher Geschäftsmodelle. Mit Hard- und Software sowie mit Beratungsleistungen und Schulungen sollen die neuen Dotcom-Unternehmer Anschubhilfe erhalten, um auch im internationalen Wettbewerb zu bestehen. (red/jake)

Share if you care.