Rottenbergs Boulevard: Wild am Wolfgangsee

15. November 2006, 09:43
posten

Nur gut kochen war einmal und auch Anschläge auf die Sonntagsruhe kommen vor, zum Beispiel im "Schwarze Kameel"

Wild am Wolfgangsee

Nur gut kochen war einmal. Doch auch wenn Gourmetkritiker seufzen: Kochen wird "eventisiert." Darum bat "Scalaria"-Haubenkoch Andreas König am Wochenende die als "junge Wilde" werkenden Jens Kirchenwitz (Buena Vista Cooking Crew), Konrad Wolfmiller (Wolfmiller's Kochwerkstatt) und Klaus Lettner(Arlberg Hospiz) an den Wolfgangsee. Die Show gelang - das Essen auch. Trotz aller Ablenkungsversuche.


Anschläge auf die Sonntagsruhe

Das Näherrücken von Weihnachten lässt sich nicht nur am Klingeling-Terror und an neuen Spam-Betreffzeilen (zu "Penis-" und "Breastenlargement" gesellen sich Dekotanne & Co) erkennen, sondern auch am Antasten der Sonntagsruhe: Wenn "private" PR-Einladungen, Charities und Eröffnungen dichter fallen als der Schnee im Liedgut, weicht der schlaue Eventmacher auf den Sonntag aus. Gerne in die Mittagszeit: Das Promivolk ist da noch nicht überbucht - und ViP-Afterschreiber sind zu Wochenbeginn froh über Stoff, der es gegen Wochenende schwerer ins Blatt (oder ins TV) hätte.

Und so bat Innenstadtjuwelier Reinhard Köck Sonntagmittag Dagmar Koller und Helmut Zilk ins "Schwarze Kameel" um Juwelen, Trüffel & Austern mit Claudia Stöckl, Barbara Karlich und Adi Hirschal zusammen zu führen. Freilich hatte sich Köck doppelt versichert, die Gäste am heiligen Tag begrüßen zu dürfen: Zu Spezereien und Geschmeide gab es auch die erste Ausgabe von Köcks Luxusmagazins Fein. In dem sind (fast) alle, die da kamen, portraitiert. Und sich selbst im Hochglanzheft will halt doch keiner versäumen. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 14.11. 2006)

  • Kochten "wild" auf: Kirchenwitz, König, Lettner und Wolfmiller.
    foto: scalaria

    Kochten "wild" auf: Kirchenwitz, König, Lettner und Wolfmiller.

Share if you care.