hundertsechzig

10. November 2006, 20:11
4 Postings

im winter bei nebel mit hundertsechzig über den wechsel zu fahren, und dabei mit einem handy zu telefonieren...

im winter bei nebel mit hundertsechzig über den wechsel zu fahren, und dabei mit einem handy zu telefonieren, hebt schon das selbstbewusstsein. das ist freiheit. macht ein prickelndes gefühl. außerdem bin ich linkshänder, muss also mit der rechten hand steuern. rechts ist für mich am sichersten. noch spannender wird es, wenn ich mir dazu noch eine zigarette anzünde. als mir aber unlängst mein roter kater von hinten auf die schulter sprang, baute ich einen totalschaden. das alles zusammen war wirklich etwas zu viel. aber erklären sie das einem blöden kater. (Friedrich Achleitner/ DER STANDARD, Printausgabe, 11.12.11.2006)
  • Bild nicht mehr verfügbar

Share if you care.