Sony setzt auf kommerzielle Video-Downloads

23. Jänner 2007, 15:17
4 Postings

Grouper.com achtet Urheberrecht

Der Elektronikriese Sony startet mit dem kommerziellen Vertrieb von Video-Downloads. Auf der im vergangenen August akquirierten Networking-Plattform Grouper.com sollen künftig kostenpflichtige Spielfilme angeboten werden. Mit der Einführung des Channels "Screen Bites" will sich Sony sicher durch das Rechte-Meer zwischen User-generated-Content und Copyright-geschützten Inhalten schiffen. Dabei geht das Unternehmen einen bislang unbeschrittenen Weg: Den Nutzern werden kurze Ausschnitte aus den einzelnen Videos gratis zur Verfügung gestellt. Infolge sollen sich diese dazu animiert fühlen, für den kompletten Spielfilm-Download zu bezahlen.

Blockbuster

Im Angebot stehen zunächst eine Auswahl an Blockbustern sowie eine Reihe an TV-Serien aus dem Portfolio von Sony Pictures. Die Nutzer können die jeweiligen Ausschnitte auch in eigene Webseiten oder Blogs integrieren. Ob es in Zukunft auch Kooperationen mit anderen Filmstudios oder Musiklabels geben wird, sei noch nicht bekannt, heißt es seitens Sony Pictures Austria auf Nachfrage von pressetext. Universal Music hatte in der Vergangenheit bereits gegen Grouper geklagt, weil User urheberrechtlich geschützte Inhalte auf der Plattform austauschten.

Einführung von Screen Bites

Laut Grouper-Chef Josh Felser, der die Networking-Seite für 65 Mio. Dollar an Sony abgetreten hat, ist die Einführung von Screen Bites nur der erste Schritt eines längerfristigen Plans zur Umgestaltung der Plattform. Die Herausforderung bestehe darin, das richtige Geschäftsmodell zu wählen und die Rechteinhaber nicht zu verärgern. Hätte Sony Grouper nicht übernommen, wäre ein Download-Dienst in dieser Form nie realisierbar gewesen, meint Felser. Darum gehe er auch davon aus, dass Konkurrenten Schwierigkeiten haben könnten, dieses Modell zu übernehmen.(pte)

  • Artikelbild
Share if you care.