Vermischtes - Von Ehrlich aber Stekl

10. November 2006, 14:40
22 Postings

Von Weihnachtsgrußkarten bis Freelancer alleine mit Alarm­anlagen: Zehn viel zu lange sträflich vernachlässigte Themen

Nach unserem tiefschürfenden Artikel vom letzten Mal, und der Kontroverse, die er entfacht hat, wollen wir unseren Lesern heute ein wenig Ruhe und Entspannung gönnen, und zum Nachdenken über einige viel zu lange sträflich vernachlässigte Themen anregen.

1. Bereits im September über Weihnachtsgrußkarten nachdenken zu müssen, ist das Schlimmste in unserem ganzen Werbeleben.

2. Meetingtourismus ist old school.

3. Was wurde eigentlich aus all den Agenturhunden?

4. Wir wissen nicht, wem das Fastenjoghurt im Kühlschrank gehört hat.

5. Kreative Telefonwarteschleifen. Macht man das?

6. Wir wissen auch nicht wer dieses Fastenjoghurt unberechtigt entwendet hat.

7. Jede Agentur, die einen Tischfussball Tisch besitzt, sollte auch als Alternative einen Ping-Pong Tisch anbieten.

8. In großen Agenturen haben regelmäßige Meetings eigene Namen.

9. Sehr lange über sehr unwichtige Dinge diskutieren nennt man auch Krümelficken.

10. Freelancer alleine in Agenturen mit Alarmanlagen zurückzulassen, grenzt an Verantwortungslosigkeit.

Zur Person
Ehrlich aber Stekl, seit über zwei Jahren freies CD Team bestehend aus Alexandra Ehrlich und Helmut Stekl. Arbeiten für Agenturen wie D-DF, Springer&Jacoby, Mc Cann Erickson und Y&R.

werblog
Hier machen sich Agenturchefs und Kreative Gedanken über die Werbung und die Welt.

  • Helmut Stekl und Alexandra Ehrlich
    foto: ehrlich aber stekl

    Helmut Stekl und Alexandra Ehrlich

Share if you care.