Donau-Uni Krems bietet Lehrgang "Gartentherapie"

8. März 2007, 11:54
10 Postings

Sobotka: Zielgerichteter Einsatz der Natur zur Steigerung des psychischen und physischen Wohlbefindens

Krems - An der Donau-Universität Krems ist nun der Universitätslehrgang "Gartentherapie - Garten und Pflanzen als therapeutische Mittel" eingerichtet worden. Er umfasst den zielgerichteten Einsatz der Natur zu Steigerung des psychischen und physischen Wohlbefindens der Menschen, informierte Landesrat Wolfgang Sobotka (V) in einer Aussendung am Donnerstag.

Ganzheitliche, konstengünstige Therapiestrategien

Neben medizinischen Therapiegründen (z.B. Behinderungen, Demenz, Morbus Alzheimer) seien es zunehmend gesellschaftlich und sozial bedingte Krankheitsbilder (z.B. Depressionen, Traumatisierungen), die neben den klassischen Behandlungsmöglichkeiten den Einsatz neuer therapeutischer Strategien sinnvoll erscheinen lassen. Gartentherapie als ganzheitliche, kostengünstige, das Individuum mit allen Sinnen ansprechende Maßnahme biete sich als Lösungsansatz mit hoher Erfolgsquote bei gleichzeitig größerer Arbeitszufriedenheit seitens des Personals, so der Landesrat.

Akademischer Experte

Der Lehrgang dauert vier Semester, ist berufsbegleitend angelegt und schließt mit dem Titel "Akademischer Experte für Gartentherapie" ab. "Für die Mitarbeiter an unseren Pensionisten- und Pflegeheimen ist diese Ausbildung von besonderer Bedeutung. Die Gartentherapie ist ein Behandlungsmodell mit Zukunft, dass wir an unserem Heimen weiter etablieren möchten", so Landesrätin Petra Bohuslav (V). (APA)

Share if you care.