Dinnerguide

7. März 2007, 15:50
5 Postings

Abends auswärts essen (müssen) und trotzdem schlank bleiben - Ernährungsexperte warnt vor Kohlenhydraten

Wien - Oft auswärts essen und trotzdem Figur bewahren - das geht, wenn man den Kalorien-Parcours auf den Speisekarten der heimischen Gaststätten mit Wissen um die "Fettnäpfchen" in Angriff nimmt. Der Wiener Lifestyle-Coach Christian Matthai verspricht Hilfe "für alle, die häufig essen gehen (müssen) und dabei keine Collateralschäden in Kauf nehmen wollen". Seine Überzeugung: "Auf jeder Speisekarte gibt es Gerichte, die den Rahmen eines gesunden Abendessens nicht sprengen."

Empfehlenswert: Pilze und Austern

Der Ernährungsexperte hat die Speisekarten von fünf mehr und weniger bekannten Lokalen auf figurfreundliche Angebote untersucht. Im Steirereck etwa macht er einen Bogen um den Neusiedlersee Aal oder die Gänseleber Cox-Orange. Auf dem Teller landen: als Vorspeise Waldpilze und Austern - denn "Pilze sind sehr kalorienarm und enthalten viele Ballaststoffe, die Auster hat ganz wenig Kalorien, aber den höchsten Zinkgehalt bei Lebensmitteln. Zink ist eine wichtige Substanz für die Produktion des Hormons Testosteron und der Funktion der Schilddrüse. Beide spielen eine entscheidende Rolle beim Fettstoffwechsel." Als Hauptspeise bietet sich der gebratene bretonische Hummer an - "guter Eiweißgehalt, relativ wenig Kalorien".

Ebenso: Fisch mit Salat und Gemüse

Generell gelte: "Wählen Sie proteinreiche Kost, Fisch und mageres Fleisch, Huhn, Pute oder mageres Rinderfilet. Kombinieren Sie es mit frischen Salaten oder Gemüse. Lassen Sie am Abend die Kohlenhydrate weg, denn diese haben eine hormonelle Reaktion zur Folge, die das Ansetzen von Hüftspeck fördert. Meiden Sie Cremesuppen, denn diese enthalten immer viel Schlagobers. Lassen Sie die Finger von den Brotkörben. Meiden Sie fette Saucen und verzichten Sie auf alles Gebackene und Frittierte."

Günstige Getränke

"Bei den Getränken wäre Wasser ideal. Leitungswasser ist wegen der fehlenden Kohlensäure abends bekömmlicher. Wem das nicht schmeckt, der kann einen Bonus nützen: Perlendes Mineralwasser sättigt etwas mehr als ohne Kohlensäure", rät Matthai.

"Wer Alkohol trinken will oder bei Geschäftsessen vielleicht muss, kann sich mit einem weißen Spritzer behelfen. Damit erweckt man den Eindruck, sehr wohl ein alkoholisches Getränk zu konsumieren, das aber zur Hälfte aus Wasser besteht. Der Alkoholgehalt hält sich in Grenzen und damit auch die Kalorien." Rotwein und Schaumweine seien auch gut im Rennen. "Aufgepasst bei Schnäpsen, und die Todsünde stellen Cocktails dar." Matthai empfiehlt: "Bestellen Sie beim Aperitif ein Glas klaren Prosecco oder Champagner oder Sekt. Ohne Saft. Zusätze können einiges an Fruchtzucker oder raffiniertem Zucker enthalten." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Pilze eignen sich hervorragend fürs Abendessen: Kalorienarm und ballastoffreich.

Share if you care.