Hernals hören

14. November 2006, 10:45
posten

HernalserInnen setzten sich mit akustischen Eindrücken ihres Bezirks auseinander - Aus­stellung und Rahmen­programm 24.11.-24.1.

Wien - Klappernde Pferdehufe, Schrammelmusik in den Beisln und Metallkufen, die übers Eis schlittern – so oder so ähnlich könnte sich das Grätzel rund um den Dornerplatz einmal angehört haben. Doch wie "klingt" Hernals heute? Dieser Frage sind HernalserInnen im Rahmen des Kommunikationsprojekts [hean:ois:hean] nachgegangen, um gleichzeitig einen Dialog zwischen verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen einzuleiten. Die Ergebnisse dieser akustischen und historischen Spurensuche sind nun in Form einer Ausstellung in der Gebietsbetreuung Hernals-Währing vom 24. November bis 24. Jänner samt einem musikalischen Rahmenprogramm zu sehen und zu hören.

Hörstationen

In vier Hörstationen präsentiert die Ausstellung historische und aktuelle Features über den 17. Bezirk, die von den TeilnehmerInnen aufgespürt oder eigens verfasst wurden. Begleitendes Foto- und Textmaterial zu [hean:ois:hean] rundet die akustischen Eindrücke vom Leben in Hernals einst und heute ab. Die Ausstellung als Raum für Kommunikation lädt die BesucherInnen ein, sich auszutauschen, weitere Geschichten über Hernals zu erzählen, neue Ideen für Hernals zu entwickeln, und so den mit [hean:ois:hean] begonnenen Prozess fortzusetzen.

In Zusammenarbeit mit der Gebietsbetreuung Hernals-Währing wurden von den TeilnehmerInnen Ansätze, zugeschnitten auf die jeweilige soziokulturelle Gruppe, entwickelt. So stand bei Jugendlichen die Beschäftigung mit akustischen Medien im Mittelpunkt. Das Ergebnis, die Installation Haus*Klang, beschallt am 24. November 2006 ab 14 Uhr den öffentlichen Raum der Jörgerstraße.

Hernalser Frauen

Eine Gruppe von Frauen wiederum setzte sich mit der Präsenz von Frauen im öffentlichen Raum auseinander. Sie stellte unter anderem fest, dass es kaum Straßennamen oder Erinnerungstafeln an Wohnhäusern gibt, die auf prominente Hernalserinnen hinweisen. Als Reaktion entwickelten die Teilnehmerinnen den Stadtspaziergang "Hernalser Frauen". In der Gebietsbetreuung liegen künftig Folder und Audio-Guide auf, mit Hilfe derer sich Interessierte auf die Spuren berühmter Hernalserinnen machen können.

Gebürtige HernalserInnen und solche mit migrantischem Hintergrund konnten bei einer Fiakerfahrt zu historischen Orten ihre Erfahrungen zum Leben im Grätzel austauschen. Die Gruppe entdeckte zahlreiche Gemeinsamkeiten und setzte Aktivitäten, etwa um dem neu gestalteten Dornerplatz mehr Leben einzuhauchen: Ende August wurde am Dornerplatz ein Komm-Sing-Mit Aktion veranstaltet, Pläne für Informationstafeln, die speziell neu Hinzugezogenen das Einleben im Bezirk erleichtern könnten, wurden erarbeitet und ein Freiluftschach für den Dornerplatz konzipiert. Diese Initiativen werden nun der Bezirksvorstehung Hernals als Anregung zur Umsetzung vorgestellt.

Rahmenprogramm

  • [ausstellungseröffnung]
    24. November 2006, 16.00 Uhr, Gebietsbetreuung Hernals/Währing

  • [haus*klang]
    24. November 2006, ab 14.00 Uhr, 17., Jörgerstraße 23

  • [hernalser.frauen.stadtspaziergang]
    1. Dezember 2006, 14.00 Uhr, Gebietsbetreuung Hernals/Währing

  • [komm.sing.mit]
    14. Dezember 2006, 17.00 Uhr, Gebietsbetreuung Hernals/Währing

  • [finissage und katalogpräsentation]
    24. Jänner 2006, 19.00 Uhr, Gebietsbetreuung Hernals/Währing
    (red)
  • Gebietsbetreuung Hernals.Währing
    Lacknergasse 27
    1170 Wien

    Ausstellung [hean:ois:hean]
    24.11.2006 bis 24.1.2007
    Mo-Mi 9-12 Uhr und 14-16 Uhr
    Do 14-19 Uhr
    Fr 9-12 Uhr
    • Das Kommunikationsprojekt [hean:ois:hean] hat den BewohnerInnen von Hernals im Jahr 2006 Gelegenheit zu einer kreativen Auseinandersetzung mit den Klängen des Bezirks geboten. Die Ergebnisse sind nun in einer Ausstellung mit klingendem Rahmenprogramm in der Gebietsbetreuung Hernals.Währing zu sehen und zu hören.
      grafik: gebietsbetreuung 17-18

      Das Kommunikationsprojekt [hean:ois:hean] hat den BewohnerInnen von Hernals im Jahr 2006 Gelegenheit zu einer kreativen Auseinandersetzung mit den Klängen des Bezirks geboten. Die Ergebnisse sind nun in einer Ausstellung mit klingendem Rahmenprogramm in der Gebietsbetreuung Hernals.Währing zu sehen und zu hören.

    Share if you care.