Neuer Zyklus, neues Spiel

6. November 2006, 22:20
posten

toxic dreams hat es im dietheater Künstlerhaus auf das realistische Drama abgesehen und im Theater Akzent gastieren zwei Produktionen der Jiddischen Theaterwoche

Die Theater- und Performancegruppe toxic dreams hat es in einem neuen Arbeitszyklus mit Vanja 1 auf das realistische Drama abgesehen. Frage: Kann eine (an Entstehungs- und Aufführungsorten von Tschechows Stück in Russland) vorgefundene jetzige Realität über handelnde Personen im Text heute Auskunft geben? Der unternommene "Trip ins Land des Realismus" wird filmisch präsentiert.

Im Rahmen der Jiddischen Theaterwoche gastieren zwei Produktionen aus Übersee in Wien: Unter der Leitung von Bryna Wasserman zeigt das Yiddish Theater Montreal einerseits Schalom Aschs Drama Der Gott der Rache (7.-9. 11.). Und in der Broadway-Tanzrevue Those Were The Days (11./ 12. 11.) von Zalmen Mloteks und Moishe Rosenfelds wird vom Leben im Shtetl erzählt. Jiddisch mit deutscher Simultanübersetzung. (afze/ DER STANDARD, Printausgabe, 7.11.2006)

dietheater Künstlerhaus
1., Karlsplatz 5
01/587 05 04
20 Uhr

Theater Akzent
4., Theresianumgasse 18
01/501 65-3306
19.30 Uhr
  • Toxic dreams: "Vanja"
    foto: toxic dreams

    Toxic dreams: "Vanja"

  • "Jiddische Theaterwoche"
    foto: theater akzent

    "Jiddische Theaterwoche"

Share if you care.