Kazaa und Musik-Verleger besiegeln Vergleich

9. Juli 2007, 11:30
1 Posting

Nach Zahlungen in Millionenhöhe an RIAA und IFPI hat nun auch ein weiterer Verband Schadensersatz eingeholt

Die National Music Publishers' Association (NMPA) und Sharman Networks, der Betreiber der Online-Tauschbörse Kazaa, haben sich im Rechtsstreit um die Verletzung von Urheberrechten geeinigt. Laut heise-online zahlt der Betreiber einen "substanziellen Betrag" an den Verbandum die Musikverleger und Songschreiber für Urheberrechtsverletzungen im Kazaa-Netzwerk zu entschädigen. Weitere Details wurden bislang nicht bekannt.

Wiederholung

Sharman Networks sah sich im vergangenen Sommer zu einem Vergleich mit den Branchenverbänden RIAA und IFPI gezwungen, nachdem mehrere Urteile gegen sie ausgesprochen wurden. Die Verbände haben Schadensersatz im Berech von 100 Millionen Dollar für die Verletzung von Urheberrechten gefordert und Sharman Networks Änderungen an der Software auferlegt. So verhindern nun spezielle Filtersysteme die Verbreitung von illegalen Musikdateien. (red)

Links

Kazaa

  • Artikelbild
    kazaa.com
Share if you care.