Erstarkte Linzer wollen Salzburger Heimfestung stürmen

31. Oktober 2006, 22:29
posten

Capitals empfangen Meister VSV zum Schlager der 15. Runde

Wien - Die Red Bulls Salzburg, erster Herausforderer und Verfolger von Titelverteidiger und Tabellenführer Pasut Villacher SV, empfangen am Dienstag (alle Partien 19:15 Uhr) in der 15. Runde der Erste Bank Eishockey Liga Schlusslicht Liwest Black Wings Linz und verteidigen ihre weiße Weste in der Volksgarten-Arena. Der Leader aus Kärnten tritt bei den Vienna Capitals an, während Erzrivale KAC nach Jesenice reist und Gelegenheit zur Revanche für die 1:3-Heimniederlage vom Sonntag hat. In Innsbruck kommt es zum Duell des Tabellen-Vierten mit den Graz 99ers.

Obwohl die in bisher sieben Heimspielen noch ungeschlagenen Salzburger in der laufenden Saison bisher beide Aufeinandertreffen mit den Linzern für sich entschieden haben, sind sie gewarnt. Die Oberösterreicher kommen mit dem ersten Auswärtserfolg über die Vienna Capitals seit über zwei Jahren im Gepäck nach Salzburg und gewannen zwei der jüngsten drei Partien in der Fremde. "Die Linzer zeigen schon seit längerem einen Aufwärtstrend" weiß Red Bulls-Verteidiger Martin Ulrich, ergänzt aber: "Wenn wir an unserem Spiel festhalten, wird es für jede Mannschaft schwer, uns in unserer Halle zu schlagen."

Im Tor der Salzburger wird natürlich wieder der NHL-erfahrene Reinhard Divis stehen, der bereits am Sonntag beim 8:3 gegen Graz ein Comeback nach seiner abgesessenen 6-Spiele-Sperre gegeben hat. Das Gehäuse der Linzer hütet erneut Patrick Machreich, der in Wien mit knapp 98 Prozent und 44 von 45 gehaltenen Schüssen überzeugte.

Vor dem dritten Saisonduell mit Meister VSV setzte es für die Capitals mit dem 1:4 gegen Linz einen Dämpfer. Gegen die Kärntner brennen die Cracks von Jim Boni nun auf den 10. Saisonsieg. Der Wiener Assistant-Captain Mike Craig appelliert vor dem Schlager an seine Kollegen: "Um gewinnen zu können, muss die ganze Mannschaft Leistung bringen. Bevor wir nicht in der Defensive unseren ob erledigt haben, brauchen wir nicht an die Offensive denken. Wir müssen gegen den VSV einfach hart arbeiten."

Rekordmeister KAC kämpft in Slowenien um Wiedergutmachung. "Wir haben gestern sicher eine der stärksten Mannschaften der EBEL in Klagenfurt gesehen", meinte Coach Manny Viveiros nach der Heimpleite gegen Jesenice vom Sonntag. Auswärts mit von der Partie wird erstmals der kanadische Verteidiger Johnathan Aitken sein. Der 28-Jährige kam am Sonntagabend in Klagenfurt an, hinterließ im Montagvormittagstraining einen guten Eindruck.(APA)

Share if you care.