Gailtal-Klinik: Neubau kann besiedelt werden

1. November 2006, 18:13
posten

Seit 50 Jahren besteht das Reha-Zentrum in Hermagor, nun ist es mit 140 Betten samt modernster Therapieeinrichtungen ausgestattet

Hermagor - Der Genius Loci wirkt bis heute. Schon vor 50 Jahren war die Gailtal-Klinik, damals hieß sie noch "Wiederherstellungs-Anstalt", ein Zentrum für die Rehabilitation von Patienten mit Bewegungsstörungen. Damals war man hauptsächlich auf die Reha von körperbehinderten Kindern, meist nach Kinderlähmung, spezialisiert. Heute werden in der Gailtal-Klinik in Hermagor Patienten betreut, die durch Schlaganfall, Schädel-Hirntrauma, Parkinson oder Multiple Sklerose schwer beeinträchtigt sind.

Nach langen Jahren, in denen die Klinik immer wieder um ihre Existenz kämpfen musste, ist sie heute als neurologisches Reha-Kompetenzzentrum unumstritten. Noch im November soll der Klinik-Zubau, der rund 16,5 Millionen Euro gekostet hat und überwiegend von der Kärntner Gebietskrankenkasse finanziert wurde, besiedelt werden. Danach wird der Altbau adaptiert und technisch neu ausgestattet. Damit werden in der Gailtal-Klinik insgesamt 140 Betten (ausschließlich in Zweibett-Zimmern) samt modernster Therapieeinrichtungen zur Verfügung stehen. Zum 50. Geburtstag stellte sich auch die Helmut Horten-Stiftung mit einem Lokomat, einem automatisierten Gangroboter, ein. Damit kann erstmals ein intensives Bewegungstraining ohne große Anstrengung für Patienten und Physiotherapeuten durchgeführt werden.

Untrennbar verbunden mit der Entwicklung der Gailtal-Klinik ist auch ihr ärztlicher Leiter, Manfred Freimüller. Er hat die Klinik unter das Motto Sigmund Freuds - "Arbeiten und Lieben" - gestellt. Freimüller: "Wichtig für die Wiederherstellung unserer Patienten ist auch die emotionale Komponente.

Wir versuchen als Team diesem Motto gerecht zu werden. Unsere Patienten sollen das Gefühl haben, dass wir sie in ihrer körperlich und seelisch oft sehr schmerzlichen neuen Lebensorientierung unterstützen".

Mit Ende des Umbaus sollen in der Gailtal-Klinik 220 Beschäftigte tätig sein, sagt Verwaltungsdirektor Roland Peters. Mit 140 Betten würde sich die Gailtal-Klinik auch erstmals wirklich rechnen. (Elisabeth Steiner/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 31.10./1.11. 2006)

  • Wassertherapie vor 50 Jahren als die Gailtal-Klinik in Hermagor noch "Wiederherstellung-Anstalt" hieß.
    foto: standard/gailtal-klinik

    Wassertherapie vor 50 Jahren als die Gailtal-Klinik in Hermagor noch "Wiederherstellung-Anstalt" hieß.

Share if you care.